VG-Wort Pixel

Das Leben einer Country-Sängerin Taylor Swift fühlt sich wie in der Schule


Country-Star Taylor Swift hat ihr Leben als bekannte Musikerin mit der Schulzeit verglichen. Es gäbe kaum Glamour, der einzige Unterschied wären die Preisverleihungen, glaubt der 21-jährige US-Star.

Ganz normal: Taylor Swift besteht darauf, dass ihr Leben trotz des Ruhms eigentlich ganz normal sei - fast wie in der Schule. Die Country-Sängerin ("Love Story") weiß, dass viele Leute denken, dass das Dasein eines Stars fantastisch und voller Glamour sei, aber dem wäre nicht so.

"Es ist wie in der Schule, bis auf die seltsamen Momente bei Preisverleihungen. Man lebt ein normales Leben, nur auf einem anderen Niveau", erklärte die 21-Jährige im Interview mit MTV. Die Amerikanerin sprach auch über ihr Video zu "The Story of Us", das die Beziehung eines Paares verfolgt. Es gibt im Film einen peinlichen Moment, wenn Swift ihren Ex-Freund zum ersten Mal wiedersieht, nachdem sie sich getrennt haben. Dies sei ihr im wirklichen Leben auch passiert.

"Jedes Mal, wenn ich die Bühne betrete oder das Video betrachte, kommt mir als Erstes die Person in den Sinn, über die ich den Song geschrieben habe." Es sei der Moment, der sie zu dem Song inspiriert habe, sagte die Sängerin.

Das Video zum Lied wurde in der Vanderbilt Universität in Nashville gedreht, während draußen Tornados die Gegend unsicher machten. Die Dreharbeiten wurden dadurch erschwert, Crew und Schauspieler mussten sich vor dem Sturm schützen. "Wir mussten uns verstecken. Wir waren alle in einem Raum, in dem es keine Fenster gab, was ein wenig verrückt war. Trotzdem hat es großen Spaß gemacht", erinnerte sich die Musikerin an den Dreh.

In dem Video sind Swifts Bandmitglieder zu sehen und ihre Background-Sängerin Liz Huett, die Taylor Swift bei einem ersten Treffen mit ihrer Stimme so beeindruckt hat, dass sie gleich in die Band aufgenommen wurde.

mlr/Cover Media Cover Media

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker