HOME

Der "Checker" zum ESC: "Ich würde das Ding gewinnen!"

Sänger Thomas Karaoglan alias der "Checker" hat große Pläne. Er möchte den Raab schlagen, vielleicht ein Duett mit Pietro Lombardi aufnehmen und zum ESC würde er auch nicht nein sagen. Natürlich nur, wenn das Management das möchte.

Spätestens seit der RTL-Tanzshow "Let’s Dance" dürfte der aufgedrehte, manchmal etwas vorlaute 18-Jährige fast jedem ein Begriff sein. Mit seiner Tanzpartnerin Sarah Latton tanzte der "Checker" sich dort immerhin auf Platz drei. Für die Zukunft hat er jetzt große Pläne. Seinen nächsten Auftritt hätte er demnach gerne bei "Schlag den Raab". Als Gegner.

In einem weiteren Interview antwortete der Checker auf die Frage, ob er denn mit dem frischgebackenen "Deutschland sucht den Superstar"-Gewinner Pietro Lombardi ein Duett singen würde, gehorsam: "Er ist ja auch bei mir im Management. Man weiß es nicht, das muss ja immer der Manager entscheiden, aber es könnte auf jeden Fall mal so was passieren. Wenn der Manager sagt: 'Es passt', dann passt es, aber es kann auch sein, dass er sagt: 'Nein lasst das Mal, jeder soll lieber sein eigenes Ding machen.' Aber ich könnte mir ein Duett vorstellen."

Auf sanfte Töne dürfen seine Fans allerdings nicht hoffen. Denn mit Balladen hätte er keinen Erfolg, davon ist er überzeugt: "Das weiß ich nicht. Vielleicht kommt ins Album 'ne Ballade mit rein, aber so als Single würde ich keine Ballade aufnehmen. Das wird bei mir nicht laufen."

Auf die Frage, ob er nicht Lust hätte, in die Fußstapfen von ESC-Wunder Lena Meyer-Landrut zu treten und nächstes Jahr beim Eurovision Song Contest anzutreten, antwortete der Sänger nur strahlend: "Ich würde das Ding gewinnen!"

hw/Cover Media / Cover Media
Themen in diesem Artikel