HOME

Stern Logo DSDS - Deutschland sucht den Superstar

DSDS-Finale: Pietro Lombardi ist Deutschlands neuer Superstar

Ein Liebespaar im Finale von "Deutschland sucht den Superstar" - das gab es noch nie. Am Samstagabend traten Sarah Engels und Pietro Lombardi gegeneinander an. Sehr knapp gewann Lombardi.

Und wieder hatten die schmachtenden Mädchen das Sagen: Pietro Lombardi, 18-jähriger "Checker" aus Karlsruhe, hat die achte Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" für sich entschieden. Sein Lohn: Ein Plattenvertrag mit Universal Music und mindestens einige Monate Ruhm und Ehre.

Lombardi war auch Dieter Bohlens Favorit, wie er nach Schluss der Zuschauerabstimmung sagte. "Er ist der verrückteste Superstar, den wir je hatten", sagte Bohlen. Und er werde sicher nicht die intelligentesten Interviews geben - aber die witzigsten, so Bohlen.

Das Ergebnis war denkbar knapp. 51,9 Prozent stimmten für Lombardi. Durchaus auch ein Lob an die "zweite Gewinnerin" Sarah Engels. Hätte sie gewonnen, hätte zum ersten Mal seit 2004, als Elli Erl die zweite Staffel für sich entschied, wieder eine Frau an der Spitze des Gesangswettbewerbs gestanden.

Erstes Pärchen im DSDS-Finale

Das Paar fiel sich nach Verkündung des Ergebnisses in die Arme. Erst süße 18 und so verliebt: Erstmals in der Geschichte von DSDS schaffte es ein Paar ins Finale der Castingshow auf RTL. Erst kurz vor dem Halbfinale outeten sich die beiden Kandidaten als Pärchen. Pietro ist eher ein tollpatschiger Clown für Stimmungshits, Sarah aus Hürth bei Köln mimt ein bisschen die kleine Diva mit großer Stimme für Balladen.

Ihrem Image wurden die beiden auch im Finale gerecht: Sarah Engels gab neben dem von Dieter Bohlen komponierten Siegertitel "Call My Name" Whitney Houstons "How Will I Know" und Leona Lewis' "Run" zum Besten. Pietro Lombardi sang neben "Call My Name" auch "Dance With My Father" von Luther Vandross und "Que Sera, Sera" von der Hermes House Band.

Jury wird im nächsten Jahr umbesetzt

Noch vor dem Finale verkündete Chef-Juror Dieter Bohlen für 2012, dass es eine neue Jury geben werde. Die "Bild"-Zeitung vom Samstag zitiert ihn: "Ich habe gerne und professionell mit Patrick und Fernanda gearbeitet. Aber "DSDS" ist auch deshalb so erfolgreich, weil es immer wieder Veränderungen gibt. Deshalb freue ich mich jetzt auf neue Kollegen."

Neben dem 57-jährigen Bohlen hatten in diesem Jahr die Sängerin Fernanda Brandao, eine gebürtige Brasilianerin, und der Schweizer Sänger Patrick Nuo in der Jury gesessen. Bohlen sagte außerdem zur "Bild": "Es gibt zwei weitere Neuerungen, die "DSDS" grundlegend ändern werden."

Ob die Sendung weiterhin von Marco Schreyl moderiert wird, ist unklar. In jedem Fall werde es neue Impulse geben, äußerte sich RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger vor dem Finale.

mlr/DPA / DPA