HOME

DROGEN-AFFÄRE: Polizei stellt Ermittlungen gegen Prinz Harry ein

Der Drogen- und Haschisch-Konsum von Prinz Harry hat kein gerichtliches Nachspiel. Die Ermittlungen gegen den 17-Jährigen Sohn von Prinz Charles wurden eingestellt.

Prinz Harry, jüngster Sohn des britischen Thronfolgers Prinz Charles, muss wegen seines eingestandenen Haschisch-und Alkoholkonsums keine weiteren rechtlichen oder polizeilichen Schritte befürchten. Die Polizei in Sherston (Grafschaft Wiltshire) teilte mit, die Ermittlungen gegen Harry in Zusammenhang mit seinem angeblichen Aufenthalt in dem Pub »Rattlebone Inn« seien abgeschlossen. Die Untersuchungen hätten »keinerlei Verwicklung von Prinz Harry« in ungesetzliche Aktionen ergeben.

Trotz Geständnis kein weiteres Verfahren

Das Massenblatt »News of the World« hatte Mitte Januar berichtet, Prinz Harry habe in dem Pub Haschisch geraucht und erhebliche Mengen getrunken. Der Teenager selbst hat seine Verfehlungen zwar eingestanden, aber öffentlich nie seinen Aufenthalt in dem Pub bestätigt. In der vergangenen Woche war ein 29 Jahre alter Brite aus Sherston von einem Gericht zu einer Geldstrafe verurteilt worden, weil er auf der Toilette des »Rattlebone Inn« Haschisch an einen Reporter der »News of the World« verkauft haben soll. Die Ermittlungen gegen den Lizenzträger des Pubs und gegen die Brauerei wurden ebenfalls eingestellt, teilte die Polizei mit.