HOME

Ebay-Auktion: Michael-Jackson-Unterhose soll versteigert werden

Bremsspuren mit Mehrwert: Eine gebrauchte Unterhose von Michael Jackson soll laut Zeitungsberichten bei Ebay für eine Million Dollar versteigert werden. Der Schlüpfer stammt angeblich aus Beweismaterial des Jackson-Prozesses. Die Ebay-Richtlinien könnten die Auktion allerdings beenden, ehe sie angefangen hat.

Von Jens Maier

Wenn es so einfach wäre, eine Million Dollar zu verdienen, hätte Michael Jackson wahrscheinlich schon seine komplette Unterwäsche verkauft: Ein amerikanischer Geschäftsmann will eine gebrauchte Unterhose des gefallenen King of Pop beim Auktionshaus Ebay versteigern, berichtet die Tageszeitung "New York Post". Die Versteigerung soll demnach am Mittwoch beginnen. Startpreis: eine Million Dollar.

Die Unterhose soll aus Beweismaterial stammen, das die Polizei 2003 bei Michael Jackson im Zuge des Kindesmissbrauchs-Prozesses sichergestellt habe, berichtet die Zeitung weiter. Demnach habe der weiße Calvin-Klein-Slip in Größe 28 damals zur Sicherung von DNA-Spuren gedient. Wie das Kleidungsstück jetzt in die Hände des Geschäftsmannes Henry Vacarro gelangt ist, ist unklar. Angeblich soll er die Unterhose, die in einem original verschweißten Plastikbeutel der Polizei verpackt ist, bei einer Auktion von konfisziertem Beweismaterial ergattert haben.

Bis Mittwochmittag deutscher Zeit war der Jackson-Schlüpfer noch nicht bei Ebay zu finden. Ob es tatsächlich zur Auktion des gebrauchten Kleidungsstücks kommt, ist fraglich. Eine Sprecherin von Ebay Deutschland wollte sich zu der angeblichen Versteigerung nicht äußern, sagte aber auf Nachfrage von stern.de, dass es in Deutschland und den USA verboten sei, gebrauchte Unterwäsche bei Ebay zu verkaufen. Theoretisch dürfte das Kleidungsstück damit nicht zur Auktion freigegeben werden.

Falls die Unterhose dennoch im Laufe des Tages dort auftaucht, sollten Käufer vorsichtig sein, eher sie ihr Sparbuch plündern. Die eine Million Dollar könnten sich schnell als Fehlinvestition erweisen. Versteigerer Henry Vacarro soll nämlich noch mehr Devotionalien im Angebot haben: Ein handschriftlich verfasstes Schriftstück Jacksons, in dem er erklärt, warum er die Eheauflösung mit Lisa Marie Presley will und eine gebrauchte Tube Gesichtsbleichungscreme, die der Sänger benutzt haben soll. Klingt, als wolle sich ein windiger Geschäftemacher schnell ein paar Millionen Dollar dazuverdienen.