HOME

Eingeschlossen für eine Nacht: Filmcrew vergisst Michael Caine auf dem Dachboden

Eigentlich wollte sich Michael Caine nur ein kleines Nickerchen gönnen. Doch als der Schauspieler seine Augen wieder aufschlug, war es bereits tiefe Nacht. Und die Tür zum Dachboden verschlossen.

Eigentlich wollte sich Michael Caine nur einen Moment von anstrengenden Dreharbeiten ausruhen. Doch aus dem kurzen Nickerchen wurden mehrere Stunden. Und als der britische Schauspieler seine Augen wieder aufschlug, staunte er nicht schlecht: Man hatte ihn vergessen - und die Tür war zugesperrt.

"Nach einem langen Drehtag [in New Orleans] beschloss Michael, sich nach oben in die provisorische Umkleide zu verschanzen und sich dort kurz hinzulegen", zwitscherte ein ungenannter Informant dem britischen Klatschblatt "Daily Mirror" am Mittwoch. Die Produktionsabteilung des Films "Now You See Me" hatte angenommen, dass sich Caine bereits in seinen Trailer zurückgezogen habe. "Als Michael dann irgendwann aufwachte, merkte er, dass man ihn eingeschlossen hatte. Sein Handy war in seinem Trailer und auf dem Dachboden gab es keine Elektrizität, er konnte also nichts sehen. Es war stockdunkel."

Erst am nächsten Morgen entdeckte ein Bühnenbildner den Schauspieler, nachdem dieser um Hilfe gerufen hatte. "Man kann durchaus sagen, dass er nicht bei bester Laune war - obwohl er sich dankbar zeigte, dass man ihn endlich gefunden hatte", ergänzte die Quelle. Immerhin: Um sich von den Strapazen zu erholen, durfte sich der Oscar-Gewinner den Morgen freinehmen.

jwi/Bang
Themen in diesem Artikel