VG-Wort Pixel

Nach Twitter-Pause Elon Musk ist wieder aufgetaucht – mit Kids beim Papst

Elon Musk mit vier Söhnen zu Besuch bei Papst Franziskus
Elon Musk mit vier Söhnen zu Besuch bei Papst Franziskus
© @elonmusk
Nach ungewöhnlich langer Twitter-Pause hat sich Elon Musk mit einem Bild vom Papstbesuch zurückgemeldet. Auch vier seiner Kinder waren dabei – allerdings nicht Musks abtrünnige Transgender-Tochter.

Seine Fans hatten sich schon Sorgen um ihn gemacht. Seit dem 21. Juni hatte Elon Musk keinen Tweet mehr auf dem Nachrichtendienst abgesetzt, den er für 44 Milliarden Dollar kaufen will, wobei der Übernahmeprozess zuletzt bedenklich ins Stocken geraten war. Zehn Tage Funkstille sind für den Vieltwitterer Musk schon ungewöhnlich. Noch nicht mal zu seinem Geburtstag – am 28. Juni wurde er 51 Jahre alt – sendete er ein Lebenszeichen.

Nun ist Musk auf Twitter wieder aufgetaucht und zeigte, wo er sich im realen Leben gerade rumtreibt. "Hatte gestern die Ehre, den Pontifex zu treffen", schreibt Musk zu einem Bild, das ihn bei einer Audienz bei Papst Franziskus zeigt. 

Warum der Milliardär das Oberhaupt der katholischen Kirche besuchte und was die beiden mächtigen Männer besprochen haben, verriet Musk nicht. Der offizielle Account des Papstes ließ den Besuch komplett unerwähnt. Auf dem Bild ist aber zu sehen, dass Musk auch vier seiner Kinder im Schlepptau hatte. Die Posen der jugendlichen Söhne schwanken zwischen seriös und quatschig. 

Aufregung um Elon Musks Transgender-Tochter

Aufregung hatte es zuletzt um ein weiteres seiner Kinder gegeben, das nicht Teil des Familienausflugs war. Musks 18-jährige Transgender-Tochter möchte nicht nur ihren Vornamen von Xavier Alexander zu Vivian Jenna ändern, sondern auch den Nachnamen Musk ablegen und den Nachnamen der Mutter, der kanadischen Autorin Justine Wilson annehmen. Dies geht aus Gerichtsdokumenten hervor, über die amerikanische Medien vergangene Woche berichteten. In dem Antrag soll auch stehen, dass Vivian nichts mehr mit ihrem biologischen Vater zu tun haben will. Seit der Veröffentlichung der Berichte hatte Musk nicht mehr getwittert.

Nach dem Treffen mit dem Papst flog der Tech-Milliardär offenbar nach Venedig weiter. Der Twitter-Account @elonjet, der die Flugbewegungen von Musks Privatjet trackt, vermeldete am Freitag die Landung am dortigen Flughafen. Musk selbst twitterte ein altes Erinnerungsfoto, das ihn mit venezianischer Maske und seiner Ex-Frau Talulah Riley im Arm in Venedig zeigt.

bak

Mehr zum Thema



Newsticker