HOME

Englisches Königshaus: Prinz Charles lädt zum Benefizkonzert

Mit einem Aufgebot von Mega-Stars lockte Prinz Charles 100.000 Fans am Sonntag in den Londoner Hyde-Park, während sein Sohn William um die Wette lief.

Prinz Charles hat eingeladen und 100.000 sind gekommen. Das Benefizkonzert der Prinzenstiftung "The Princes Trust" fand großen Zuspruch beim Londoner Publikum. Nicht zuletzt wegen des großen Aufgebots von Mega-Stars, die sich ein Stelldichein gaben. Auf dem Programm standen am Sonntagabend Auftritte von Musikern wie Alanis Morisette, Avril Lavigne und Nelly Furtado. Will Young machte den Anfang mit dem Titel "Love the one you´re with", ihm folgten unter anderem Anastacia, Blue und die Sugarbabes. Insgesamt kamen die Fans in den Genuss von über sieben Stunden Rockmusik.

Charles plauderte mit den Künstlern und verfolgte das Konzert von einer königlichen Loge aus. Die Einnahmen sind für junge Arbeitslose bestimmt. Im vergangenen Jahr kamen bei der Party im Park mehr als eine Million Pfund (1,5 Millionen Euro) zusammen.

Prinz William startete beim Wohltätigkeitslauf

Prinz Charles war allerdings nicht das einzige Mitglied des englischen Königshauses, das am Wochenende für die gute Sache aktiv war: Prinz William nahm am Samstag, ebenso wie Premierminister Tony Blair, an einem Wohltätigkeitslauf für arme und benachteiligte Kinder teil. Zuschauer und Teilnehmer hatten ihren Augen kaum getraut, als Prinz William, zweiter in der Thronfolge, ohne jede Vorankündigung 20 Minuten vor Beginn des Rennens mit einem Minibus und mehreren Bodyguards an der Startlinie eintraf.

Er hatte seinen jüngeren Bruder, Harry, mitgebracht, der aber wegen einer Knieverletzung nur Zuschauer blieb. Der designierte britische König William legte die Strecke von 1,6 Kilometern in sechs Minuten und zehn Sekunden zurück und zeigte sich zufrieden mit dieser Zeit.

Die Teilnahme der Prinzen an dem vom Fernsehsender BBC organisierten Rennen "Sport Relief" war aus Sicherheitsgründen geheim gehalten worden. Landesweit nahmen laut des Senders 70.000 Läufer an 144 Veranstaltungen teil. Nach Angaben wurde ein Rekorderlös erzielt. Der Königspalastes ließ verlauten, dass es das erste Mal gewesen sei, dass die Prinzen an einer solchen Veranstaltung teilnehmen.

DPA