HOME

Eva Padberg: Ein Ratgeber für angehende Models

Das reine Model-Sein scheint für manche irgendwann langweilig zu werden. Dann wird nach neuen Herausforderungen gesucht, ob als Schauspielerin, Sängerin, Autorin oder Moderatorin. Auch Eva Padberg ist das reinste Multitalent.

Eva Padberg hat ein Buch geschrieben. Nein, keine Biografie. Sie sieht es als Ratgeber für all die jungen Mädchen, die noch immer von einem Leben als Model träumen. "Ursprünglich sollte es ein Buch über das Modelbusiness allgemein werden. Ich bezeichne es auch nicht als Biografie, das finde ich ganz schrecklich. Ich bin erst 31 und es wäre schlimm, wenn es das jetzt schon gewesen wäre", erklärt das Model im Gespräch mit der "Frankfurter Rundschau".

Von Sendungen wie "Germany's next Topmodel" hält Padberg nicht sonderlich viel. Sie würden das Business "ein bisschen verklärt" darstellen. Ihr Buch soll hingegen das wahre Geschäft zeigen. "Es sollte schon ein bisschen einen Ratgebercharakter haben. Gerade, was die finanziellen Aspekte betrifft. Mit 16 macht man sich darüber keine Gedanken. Man kennt nur das, was man im Fernsehen sieht und das ist immer alles ein bisschen verklärt."

Model, Autorin, Schauspielerin, Jurorin

Generell ist sie der Ansicht, dass keines der Nachwuchsmodels in der ProSieben-Show das Zeug zum Model hätte. "Es wird zu viel vom Fernsehen her gedacht und weniger an die Branche und die Kunden. Manche sind total schön, aber sie können sich nicht vor der Kamera präsentieren." Man könne nicht von einem Tag auf den anderen Topmodel werden, bei ihr hätte das fünf Jahre gedauert. "Ich hoffe, dass den Mädchen, die ernsthaft in diesem Beruf arbeiten wollen, bewusst ist, dass es nach einem Auftritt in so einer Sendung schwerer ist, da reinzukommen. Die Branche beäugt das kritisch", warnt Padberg, die gerade eine kleine Rolle in dem Kinderfilm "Wickie auf großer Fahrt" übernommen hat.

Etwas überraschend kommt nach diesen Äußerungen die Nachricht, dass Eva Padberg bald als Jurorin in der neuen Vox-Show "Das perfekte Model" zu sehen sein wird. Aber diese Castingshow ist natürlich etwas ganz anderes. "Was mich überzeugt hat, war die Tatsache, dass wir die Mädchen wirklich coachen. Da kann ich versuchen, einen besseren Bezug zur Branche herzustellen und ein bisschen aufzuklären." Und zur Not können die Nachwuchsmodels ja noch immer ihr Buch lesen.

vim/Bang