HOME

Familienzwist bei Teenie-Star: Justin Biebers Opa will Geld vom reichen Enkel

Er sei völlig verarmt und fühle sich vergessen: Gegenüber der britischen Presse beschwert sich Justin Biebers Großvater über das Verhalten seines Enkels - und fordert finanzielle Unterstützung.

Der verarmte Großvater von Justin Bieber ist sich sicher, dass sein Enkel ihn vergessen hat. Der 61-jährige George Bieber, der aufgrund von Rückenproblemen arbeitsunfähig ist, behauptet, er und seine Frau Kathy würden keine Unterstützung des Superstars erhalten. Dabei hätten die beiden ein sehr geringes Einkommen, ein nicht repariertes Loch in der Decke und lediglich eine Matratze zum Schlafen. Das berichtet der Opa der Zeitung "The Sun".

"Justin ist wohl größenwahnsinnig geworden. Er ruft uns nie an", moniert der Großvater des "Beauty And A Beat"-Sängers. "Es scheint, als hätte er sich in seinem verschwenderischen Lebensstil verloren und uns dabei ganz vergessen." Befremdlich hätten zudem die jüngsten Eskapaden des früher so liebevollen Enkels gewirkt, so Bieber Senior. "Wenn ich von seinem Verhalten höre, frage ich mich, wer zur Hölle auf ihn aufpasst. Glauben Sie mir: Das ist nicht der liebevolle kleine Junge, der er immer war."

Dabei erhielten Biebers Großeltern mütterlicherseits von ihrem Enkel alles, was sie brauchten, wie der vergessene Opa beteuert. "Für sie scheint nichts zu teuer zu sein. Er kauft ihnen neue Häuser, Autos, Luxus-Urlaube - alles, was sie wollen. Aber für uns: nichts. Ein neues Haus wäre toll, weil ich nicht mal mehr die Treppen hochgehen kann. Mein Rücken macht das nicht mit." Dabei sei das Paar bereits "verzweifelt" über seine Situation, wie es weiter heißt. "Es ist schwer vorzustellen, dass Justin so viel Geld hat, weil wir selbst gar nicht weiter davon entfernt sein könnten."

steh/Bang
Themen in diesem Artikel