HOME

Gestresster Teenie-Schwarm: Justin Bieber liebäugelt mit Pause vom Rampenlicht

Mit 19 Jahren schon reif für eine Auszeit? Justin Bieber denkt öffentlich über eine Pause nach. In den vergangenen Wochen häuften sich die Negativschlagzeilen über den Sänger.

Schlechte Nachrichten für alle Beliebers: Justin Bieber denkt über eine Pause von seiner Musikkarriere nach. Der 19-jährige Sänger, der nach eigenen Angaben momentan "eine schwere Zeit" durchmacht, spielt im Magazin "Us Weekly" öffentlich mit dem Gedanken, sich nach seiner Tour erst mal von der Showbühne fernzuhalten.

Er wisse selbst noch nicht genau, wie es weitergeht, so Bieber in dem Interview. "Ich denke über mein nächstes Album nach, meine nächste Tour. Oder vielleicht mache ich auch einfach eine Pause", verkündet der Teenie-Schwarm. "Ich denke noch darüber nach, was das Beste ist. Ist es nicht das, was man als 19-Jähriger machen sollte?"

Ratschlag eines Ex-Kinderstars

Zu einem vorübergehenden Rückzug aus dem Showbiz hatte dem Bieber auch Kollegin Christina Aguilera geraten. Nachdem der Sänger mit einigen Querelen rund um seine Konzerte in London in die Negativschlagzeilen geraten war, hatte Aguilera ein paar Tipps von Kinderstar zu Kinderstar. "Es ist hart, vor der Kamera aufzuwachsen. Wenn man älter wird, lernt man, sich einige Momente für sich selbst zu nehmen, von der Kamera wegzutreten, sich wieder zu als Künstler inspirieren zu lassen, sich zu verjüngen und erfrischen", kommentierte sie Biebers Situation. "Mein Rat wäre, lass dich nicht wandeln oder zu irgendwas drängen, was du nicht bist. Ich war immer ehrlich zu meinen Wurzeln und blieb mit den Füßen auf dem Boden."

Bis Bieber sich eine Pause von seiner Musik gönnen kann, muss er allerdings noch ein wenig arbeiten. Am Donnerstag startet er in München seine Deutschland-Tour.

vim/Bang
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(