HOME

Gewichtsverlust: Rihanna will ihren dicken Po zurück

Der Gewichtsverlust bringt nicht nur Positives mit sich: Rihanna hat sich in einem Interview darüber beschwert, keinen Hintern mehr zu haben. Dem soll jetzt Abhilfe geschaffen werden - schließlich ist der Po der Lieblingskörperteil der Sängerin.

Rihanna ärgert sich darüber, dass ihr Hintern geschrumpft ist. Die 24-jährige R&B-Musikerin hat in letzter Zeit deutlich abgenommen - was sich zu ihrem Leidwesen auch auf ihre Kehrseite auswirkt. "Ich arbeite daran, meinen Hintern wieder zurück zu kriegen", sagt sie dem "People-Magazin". "Das war früher mein liebster Körperteil, aber jetzt verschwindet er!"

Zuletzt stand Rihanna in einem Werbespot für Armani vor der Kamera, für den sie nur Unterwäsche trug. In dem Video sieht die Sängerin so dünn aus, dass jetzt über Gründe für ihren Gewichtsverlust spekuliert wird.

In einem Radiointerview erklärte sie am Donnerstag: "Es ist schwierig, eine Routine zu haben, wenn man so einen verrückten Terminplan hat. Ich weiß also wirklich nicht, wieso ich stetig an Gewicht verliere. Das ist sogar ziemlich ärgerlich. Ich habe jetzt keinen Hintern und keinen Busen mehr.“

Vater findet Rihanna "zu fett"

Vor kurzem kamen zudem Berichte auf, Rihannas Vater hätte gesagt, dass sie "zu fett" sei. Ronald Fenty plauderte gegenüber "Heat" aus, dass sich seine Tochter nach seinen Bemerkungen nun an eine Diät hält. "Ich habe gedacht, dass sie ein bisschen fett sei, als ich sie das letzte Mal gesehen habe. Aber als ich sie bei den Grammys gesehen habe, hatte sie ihre normale Größe. Ich ärgere sie immer 'Robyn [Rihannas erster Name], du wirst zu fett.' Aber ich denke, ihr geht es jetzt gut. Sie sah toll aus bei den Grammys. Sie hält Diät und treibt Sport."

Die Sängerin behauptet trotzdem, sich nichts vorzuenthalten. "Ich esse alles. Ich esse Eis und Fast Food und Italienisch." Im Gegenzug nehme sie aber viel Flüssigkeit zu sich. "Ich trinke viel Kokosnusswasser", verrät der Bühnenstar sein Schönheitsgeheimnis. "Das gleicht die ganzen Giftstoffe aus, die ich meinem Körper zuführe." Nach Diät klingt das nicht gerade.

roh/Bang/CoverMedia
Themen in diesem Artikel