HOME

Hacker-Angriff auf Promis: Nacktbilder von Jennifer Lawrence im Internet

Wieder gab es einen Hacker-Angriff in Hollywood. Dieses Mal hatten sie es auf Nacktfotos von Promis wie Jennifer Lawrence abgesehen. Offen bleibt, ob alle Bilder tatsächlich echt sind.

Von Frank Siering, Los Angeles

Wieder einmal haben unbekannte Hacker zugeschlagen und die privaten Computerdateien von diversen Hollywood-Schönheiten geknackt. Am Sonntag tauchten Fotos einer nackten Jennifer Lawrence ("Tribute von Panem") im Internet auf, die ganz offensichtlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren.

Und Lawrence ist nicht das einzige Opfer dieser offensichtlich gut organisierten und massiven Hacker-Attacke in Hollywood. Neben der Oscar-Gewinnerin waren weitere intime Bilder von Kate Upton, Victoria Justice, Ariana Grande, Kirsten Dunst, Hope Solo, Krysten Ritter, Yvonne Strahovski und Teresa Palmer aufgetaucht.

Manche Bilder gefälscht?

Lawrence ließ über ihren Sprecher mitteilen, dass diese Veröffentlichung "eine klare Verletzung der Privatsphäre ist". Auch deshalb habe sie bereits die Polizei eingeschaltet.

Die Fotos zeigen Lawrence in diversen Bikini-Posen. Einige Bilder sehen so aus, als seien es Selfies der 24-Jährigen. Andere Aufnahmen deuten darauf hin, dass eine Begleitung die Fotos von der Schauspielerin gemacht hat.

Victoria Justice, ebenfalls ein mutmaßliches Opfer des Hacker-Angriffs, bestätigte noch am Sonntag, dass die angeblichen Nacktfotos von ihr gefälscht seien. Via Twitter teilte sie ihren Fans mit: "Diese sogenannten Nacktfotos sind gefälscht."

Nicht der erste Hackerangriff

Nach ersten Untersuchungen scheint es so, als seien viele der veröffentlichten Privatfotos von den Handys und den Computern der Stars hochgeladen worden. Jennifer Lawrence' Agent versucht derweil krampfhaft, die weitere Verbreitung der Fotos – in einem Bild ist die Schauspielerin oben ohne zu sehen – zu verhindern. Er warnt davor, jeden verklagen zu wollen, "der die Fotos von Jennifer Lawrence veröffentlicht".

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Hollywood-Stars gegen Hacker wehren müssen. Auch Selena Gomez, Miley Cyrus und Demi Lovato waren in der Vergangenheit schon Opfer von Computer-Gangstern. Und selbst Hugh Grant musste sich schon gegen Telefonhacker wehren. Er tat das 2012 in Großbritannien sehr erfolgreich und kassierte angeblich einen siebenstelligen Schadensersatz, als ein Reporter der Klatschzeitung "News of the World" sein Telefon angezapft und die Unterhaltungen von Grant teilweise veröffentlicht hatte.