HOME

Hassattacken gegen Jimmy Kimmel: Wie Kanye West auf Twitter ausrastet

Es ist ein harmloser Scherz. Doch er reichte, um Kanye West zum Ausrasten zu bringen. Der Musiker pöbelt auf Twitter gegen Moderator Jimmy Kimmel. Anlass sind ein Kindervideo und Leder-Jogginghosen.

Er hält sich für den Größten. Daran lässt Kanye West keine Zweifel. Als "Rockstar Nummer Eins auf dem Planeten" bezeichnete sich der Rapper am Mittwoch in einem Interview mit dem britischen Sender BBC. Doch West ist nicht nur von seinem musikalischen Talent überzeugt, sondern hält sich für einen Tausendsassa. Denn im gleichen Interview behauptete er auch, vor sechs Jahren die "Jogging-Hosen aus Leder" erfunden zu haben. Die Modewelt hat er damit zwar nicht revolutioniert, aber Spötter auf den Plan gerufen.

Allen voran US-Moderator Jimmy Kimmel. Der machte sich in seiner Late-Night-Show über Wests Größenwahn lustig. Das kindische Verhalten des Musikers persiflierte er, indem er Kinder Szenen aus dem Interview nachspielen ließ. Entstanden ist eine perfekte Parodie - Goldkette, Bösewichtakzent und wirres Gerede über seine Leistungen als Designer inklusive. Das Video ist ein Hit im Internet, wurde auf Youtube bereits mehr als drei Millionen Mal aufgerufen.

Nur einer kann über den Scherz gar nicht lachen: Kanye West. Auf Twitter rastete er vollkommen aus. In mehreren Tweets überzog der Freund von Kim Kardashian den Moderator mit Hasstiraden. In einer Kurznachricht schrieb er: "Soll ich dein Gesicht verulken oder ein Bild von dir manipulieren, auf dem du Ben Affleck f... ." Offenbar entschied er sich für Kimmels Gesicht und postete ein Foto des 45-Jährigen mit der Zeile "No good Pussy". Hier Auszüge aus Wests Twitter-Wahnsinn unter dem Hashtag #alldisrespecttojimmykimmel:

Kimmel lässt sich nicht einschüchtern

West will sich über den harmlosen Scherz gar nicht mehr einkriegen. Der Musiker rief Kimmel persönlich in seinem Büro an, um ihn zu beschimpfen und ihm zu drohen. Er wolle eine öffentliche Entschuldigung, andernfalls würde sein Leben sehr unbequem werden. Kimmel reagierte auf den Wutausbruch gelassen: "Kanye West ist sehr, sehr wütend auf mich", twitterte er.

Genutzt haben Wests Drohungen allerdings nichts. Kimmel entschuldigte sich nicht und setzte stattdessen noch eins drauf: "Ich bin Teil eines Rapper-Kleinkriegs", witzelte er in seiner Donnerstagabendsendung. "Das wollte ich schon immer mal."

mai
Themen in diesem Artikel