HOME

Seal lästert über Heidi Klum: "Eheversprechen mit ihr war nur Zirkus"

Jedes Jahr im Mai erneuerten Heidi Klum und Seal ihr Eheversprechen. Drei Jahre nach der Trennung und pünktlich zum Erscheinen seines neuen Albums "7" lästert der Sänger öffentlich über die jährliche Zeremonie mit seiner Ex-Frau.

Nach sieben Jahren Ehe trennten sich Model Heidi Klum und Sänger Seal im Frühjahr 2012

Nach sieben Jahren Ehe trennten sich Model Heidi Klum und Sänger Seal im Frühjahr 2012

Modelmama Heidi Klum und Sänger Seal galten einst als DAS Traumpaar. Die beiden wiederholten ihr Eheversprechen alljährlich im Mai bei einem Fest mit Freunden und der Familie. Was romantisch begann, ging irgendwann in die Brüche. Seit mittlerweile drei Jahren gehen die beiden getrennte Wege.

Die Schmerzen der Trennung nach sieben Jahren Ehe verarbeitet Seal in seinem neuen Album - nicht umsonst trägt dieses den Titel "7". Doch nun startete der Sänger eine Lästerattacke gegen seine Ex-Frau. In der "Andy Cohen Sirius XM Radio-Show" am Montag erklärte der 52-Jährige, die jährliche Liebeserklärung sei nicht seine Idee gewesen: "Um ehrlich zu sein, war das die Idee meiner Ex-Frau." Und er geht sogar noch weiter, stellt die Ehe-Tradition gar als lächerlich dar: "Mit der Zeit wandelte es sich zu einer Art Zirkus, was mir nicht besonders gut gefallen hat", sagte Seal. Der Sänger erklärte, er sei einfach eine "sehr private Person" und obwohl die Tradition schon "cool" gewesen wäre, sei es nicht nötig gewesen.


Für Heidi Klum war es eine wichtige Tradition

Mitgemacht habe er nur aus dem Grund, weil er ein "Teamplayer" sei und wenn man verheiratet sei, unterstütze man seinen Partner nun mal. Wie wichtig diese Zeremonie hingegen für die 42-jährige Klum war, erklärte sie einst dem Magazin "Redbook": "Es ist unsere Zeit - eine schöne Familienzeit. Es geht darum, sich an diesen Moment der Liebe zu erinnern, den wir uns gegeben haben und diesen zu bekräftigen." Sie würden es lieben und auch ihre Kinder hätten sich daran gewöhnt - nach dem Motto: "Hey, Mama und Papa lieben sich und heiraten jedes Jahr!"

Doch auch Heidi Klum ist kein Unschuldsengel. Vom amerikanischen Magazin "Redbook" auf ihre Rolle als alleinerziehende Mutter angesprochen sagte sie im Oktober dieses Jahres: "Seal war nie der typische Vater, der morgens mit der Aktentasche aus dem Haus ging und abends zum Essen zurück war. Er war viel unterwegs. Die Kinder wussten, dass das zu seinem Job gehört. Ich bin gleichzeitig Mutter und Vater." Besonders der letzte Satz überraschte, denn Klum ist selbst viel unterwegs. Auch drei Jahre nach der Trennung können alle beide die öffentlichen Lästereien über den langjährigen Ehe-Partner nicht unterlassen.

ww
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(