VG-Wort Pixel

Macho-Spruch Heidi Klum rächt sich auf Twitter an Donald Trump


Ausländerfeindliche Sprüche kennt man von US-Milliardär Donald Trump, doch jüngst äußerte er sich auch abfällig über Topmodel Heidi Klum. Die kontert nun mit einem Twitter-Video.

Heidi Klum wehrt sich gegen abfällige Sprüche von US-Milliardär Donald Trump. Mit einem ironischen Twitter-Video reagiert sie auf die frauenfeindliche Bemerkung, die der republikanische Präsidentschaftsbewerber jüngst über sie machte. Am Wochenende hatte Trump in einem Interview der New-York-Times-Kolumnistin Maureen Dowd angedeutet, das deutsche Topmodel sei auf seiner persönlichen Bewertungsskala abgerutscht. "Heidi Klum. Leider ist sie nicht mehr eine Zehn", erklärte Trump.

Die 42-Jährige konterte mit einem kurzen Videoclip auf Twitter. Darin posiert sie mit wehenden Haaren für einen Fotografen, auf ihrem knappen T-Shirt steckt ein Zettel mit der Nummer 10. Ein Mann mit grauer Perücke und einer Donald-Trump-Maske schleicht sich ran und reißt den Zettel ab, darunter kommt eine 9,99 hervor. Gelassen zuckt Klum mit den Schultern und strahlt in die Kamera. Das Video versieht sie mit mehreren Hashtags, darunter #HeidiTrumpsTrump (Heidi übertrumpft Trump). 

Trump war in vergangener Zeit vor allem durch fremdenfeindliche Äußerungen aufgefallen. So hatte er immer wieder gegen illegale mexikanische Einwanderer gehetzt, sie als "Vergewaltiger" bezeichnet, die Drogen und Verbrechen in die USA brächten. Zuletzt forderte er, eine Mauer entlang der amerikanisch-mexikanischen Grenze zu bauen, für deren Kosten Mexiko aufkommen soll.

kis DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker