HOME

Jackson-Prozess: Jackson bestätigt Trennung von Anwälten

Dramatisch begründet Popstar Michael Jackson die Trennung von seinen Anwälten: "Mein Leben steht auf dem Spiel", deshalb fordere er von seinen Anwälten volle Aufmerksamkeit.

Der wegen Kindesmissbrauchs angeklagte Popstar Michael Jackson hat die Trennung von seinen beiden Top-Anwälten Mark Geragos und Benjamin Brafman bestätigt. Wie der Sänger auf seiner Webseite mitteilte, habe er die prominenten Anwälte "mit sofortiger Wirkung" gefeuert und durch den Verteidiger Thomas Mesereau aus Los Angeles ersetzt. Seine früheren Anwälte Steve Cochran und Robert Sanger wollte er behalten.

Jackson deutete auf seiner Webseite an, dass er die "volle Aufmerksamkeit" seiner Rechtsvertreter erwarte, denn "mein Leben steht auf dem Spiel". Geragos war neben dem Jackson-Fall auch mit der Verteidigung eines wegen Mordes angeklagten Mannes beschäftigt.

Anwalt spricht von Meinungsverschiedenheiten

Der Anwalt Brafman hatte die überraschende Trennung am Sonntag anders dargestellt. "Mark Geragos und ich sind zurückgetreten - oder wie das Jackson-Lager es nennt - ersetzt worden", sagte er der "New York Times". Er machte zunehmende Meinungsverschiedenheiten zwischen den Juristen, Jacksons Familie und anderen Beratern des Popstars verantwortlich. Einzelheiten wollte er aber nicht nennen.

Star-Anwalt Mesereau, der einst Boxer Mike Tyson vor Gericht vertrat, war im Februar als Hauptverteidiger im Mordprozess gegen den Schauspieler Robert Blake zurück getreten.

Anklage wegen Kindesmissbrauchs

Jackson ist am vergangenen Donnerstag von einer Geschworenen-Jury in Santa Barbara (Kalifornien) wegen Kindesmissbrauchs angeklagt worden. An diesem Freitag soll er erneut vor Gericht erscheinen. Er werde sich gegen die "falschen Vorwürfe" wehren und rechne fest mit einem Freispruch, hieß es in seiner Mitteilung. Für Fans, die von Los Angeles zu dem Gericht in Santa Maria reisen wollten, stünden Busse bereit. Am Vorabend ist eine Kerzenlicht-Mahnwache vor den Toren seiner Neverland Ranch geplant.