HOME

Kampf gegen das Karrieretief: Lindsay Lohan ergattert Gastrolle in "Glee"

Ihre letzten Fernsehauftritte wurden von Kritikern verrissen, ihre Bilder im "Playboy" wegen des exzessiven Einsatzes von Photoshop kritisiert. Lob erhielt Lindsay Lohan zuletzt nur für die Wahl ihrer Outfits vor Gericht. Eine Gastrolle soll jetzt die Wende bringen. Eines beweist Lohan mit dieser Wahl schon vorher: Humor.

Die Geschichte von Lindsay Lohan und der überaus erfolgreichen Teenagerserie "Glee" beginnt mit Gwyneth Paltrow. Paltrow verkörperte im Jahr 2010 - ebenfalls in einem Gastauftritt - Spanischlehrerin Holly Holliday, die ihren Spanischunterricht mit dem Satz beginnt: "Lindsay Lohan está bien loca, ¿no?" - Lindsay Lohan ist total durchgeknallt, oder? Und obwohl Mrs Holliday ihre Schüler anschließend über die vielen Aufenthalte von Lohan in Entzugskliniken diskutieren lässt und sich Mutter Dina Lohan einen Tag nach der Erstaustrahlung öffentlich beschwerte, wird jetzt die echte Lindsay Lohan in der Serie auftreten. Und zwar in der Rolle, die sie am besten beherrscht: Sie wird sich selbst spielen, berichtet die Seite "TVLine.com".

Lohan ist nicht der einzige Star, der als Gast für "Glee" vor die Kamera treten wird. Whoopi Goldberg soll in gleich drei Folgen zu sehen sein. Sie wird die Rolle einer Professorin von der New York Academy of the Dramatic Arts (NYADA) spielen, bei der sich zwei der Hauptcharaktere - Rachel Berry (Lea Michele) und Kurt Hummel (Chris Colfer) - bewerben. Im US-Fernsehen wird Goldberg ab dem 1. Mai bei "Glee" zu sehen sein. Weitere Gastauftritte sind nicht ausgeschlossen, da Rachel und Kurt in der Serie gerade ihren Schulabschluss machen, aber auch in der nachfolgenden Staffel mit von der Partie sein werden.

ono/Bang
Themen in diesem Artikel