Kate Moss Kein Schnee von gestern

Trotz ihres Drogen-Skandals wird Kate Moss im nächsten Jahr im Pirelli-Kalender zu sehen sein. Dabei kam dem Supermodel der Zufall zu Hilfe.

Ihre Karriere schien nach dem jüngsten Drogenskandal beendet: "Cocaine Kate" titelte der "Daily Mirror" und veröffentlichte ein Foto, auf dem die 31-jährige Moss ein weißes Pulver durch einen gerollten Geldschein in die Nase saugt. In der Modebranche hinterließen die Bilder einen Schock. Hennes & Mauritz und Burberry kündigten die Werbeverträge mit dem Star. Chanel gab bekannt, man habe sowieso nicht vorgehabt, mit ihr weiterzuarbeiten.

Wie voreilig der Abgesang auf das letzte Supermodel war, zeigt ein Blick auf den neuen Pirelli-Kalender 2006. Extrem verführerisch räkelt sich keine geringere als Kate Moss lasziv an einer Felswand. Dass der Reifenhersteller an Moss festhält, verdankt sie jedoch eher dem Zufall. "Es gab viele Gespräche darüber, ob wir Kate fallen lassen sollten. Aber der Kalender war bereits produziert worden und hatte mehr als eine Million Pfund (1,8 Millionen Dollar) gekostet. Kates vier Bilder konnten einfach nicht ausgetauscht werden", plauderte ein Insider bei Pirelli aus.

So kommt es, dass auf den Kalenderseiten für das kommende Jahr neben Jennifer Lopez, Gisele Bündchen, Natalia Vodianova, Karen Elson und Guinevere van Seenus auch die in Ungnade gefallene Kate Moss zu sehen ist. Fotograf Constantino Ruspoli setzte die Damen in Szene - und zwar vor der klassischen Kulisse der Côte d'Azur. Die Bilder entstanden im Sommer 2005 vor und am Cap d'Antibes, vorwiegend bei Sonnenaufgang und teilweise auch mit Delphinen. Vor allem letzteres erforderte von den Fotomodels ebenso wie vom Fotografenteam eine immense Geduld, denn die Meeressäuger wollten nicht immer so, wie es die Inszenierung erfordert hätte.

In der Branche gilt es als offenes Geheimnis, dass Kate Moss drogensüchtig ist. Immerhin hat das Model mehrere Aufenthalte in einer Drogenklinik hinter sich. Ihre Kokainabhängigkeit beschreibt Moss als "einzigen Weg, die langen Nächte mit langweiligen Abendessen zu überstehen. Du arbeitest den ganzen Tag und sollst in der Nacht auch noch die beste Laune haben." Es darf deshalb davon ausgegangen werden, dass Moss auch während der Pirelli-Shootings an der Côte d'Azur ihr weißes Pulver zur Aufmunterung benutzt hatte.

Ihr Vermögen wird auf 44 Millionen Euro geschätzt, ihre Tagesgage auf 40 000 Euro, "mindestens, denn das ist sie wert", wie ein Hamburger Modelagent sagt. Schwer vorstellbar, dass die Industrie eine wie sie wegen ein paar Linien Kokain fallen lässt.

Jens Maier

Mehr zum Thema



Newsticker