HOME

Kate Moss: Nackte Tatsachen

Für knapp sechs Millionen Euro ist ein Nacktporträt des Fotomodels Kate Moss versteigert worden. Wer jedoch den schönen Anblick bald genießen darf, blieb geheim.

Ein Nacktporträt des schwangeren Models Kate Moss hat bei einer Auktion in London für 3,93 Millionen Pfund - rund 5,7 Millionen Euro – den Besitzer gewechselt. Den Zuschlag für das Bild des britischen Künstlers Lucian Freud habe ein unbekannter Bieter am Telefon erhalten, teilte das Auktionshaus Christie’s in London mit.

Für die Öffentlichkeit war die Auktion die erste Gelegenheit, das 2002 fertig gestellte Bild mit dem Titel "Nacktes Porträt 2002" zu sehen. Es zeigt Kate Moss in den ersten Monaten ihrer Schwangerschaft auf einem Bett liegend. Das Porträt entstand in den Jahren 2001 und 2002.

Zuvor hatte das britische Model in einem Interview gesagt, sie würde Freud, dem Enkel des Psychoanalytikers Sigmund Freud, gern Modell sitzen. Freud hat auch das texanische Model Jerry Hall porträtiert, obwohl er einst gesagt hatte, er male ungern Models, "da sie sich eine neue Haut zugelegt haben, weil sie so oft angesehen werden." Auch die britische Queen hat dem Maler schon Modell gesessen. Das Moss-Porträt war bislang im Besitz eines amerikanischen Sammlers, der es kurz nach der Fertigstellung gekauft hatte.

Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel