HOME

Bei "American Idol": Sexuelle Belästigung? Katy Perry küsst 19-Jährigen gegen dessen Willen

Es war ein schlimmer Fremdscham-Moment: Nachdem Katy Perry einen "Idol"-Kandidaten ohne dessen Einverständnis geküsst hat, wird sie im Netz angefeindet. Und auch ihr Kuss-Opfer hat sich mittlerweile geäußert.

Katy Perry und "American Idol"-Kandidat

Katy Perry gab dem 19-jährigen Benjamin Glaze seinen ersten Kuss. "Mir war das unangenehm", sagt der Sänger jetzt. 

Er wirkte aufgeregt, klammerte sich an seine Akustik-Gitarre. Bevor Benjamin Glaze sich den "American Idol"-Juroren , Lionel Richie und Luke Bryan stellen musste, erzählte der 19-Jährige, was er beruflich macht. "Ich arbeite an der Kasse in einem Elektrofachgeschäft", sagte Glaze. Das Beste an seinem Job seien die Kundinnen, die den Laden nie verließen, ohne ihm an der Kasse "Hallo" zu sagen. 

Katy Perry küsst Kandidaten gegen dessen Willen

"Have you kissed a girl and liked it?", fragte Country-Sänger Bryan daraufhin in Anspielung auf Katy Perrys Megahit "I kissed a girl". "Nein", sagte Glaze. "Ich hatte noch keine Beziehung und kann doch kein Mädchen küssen, ohne in einer Beziehung zu sein", erklärte der konservativ erzogene Amerikaner. Es folgte ein befremdlicher Moment. Perry bat den Castingshow-Kandidaten zum Jury-Tisch, hielt ihm ihre Wange hin. Etwas schüchtern tat der Sänger wie ihm geheißen und drückte dem Megastar einen zarten Kuss auf die Wange. "Man hat ja nicht mal ein Schmatzgeräusch gehört", beschwerte der sich und wies den Jugendlichen an, es noch mal zu tun. Als er Perry wieder auf die Wange küssen wollte, drehte die 33-Jährige den Kopf und drückte Glaze einen Kuss auf den Mund. Völlig verdutzt ging er in die Knie, lachte und taumelte etwas unbeholfen ein paar Schritte rückwärts. Perry riss die Arme in die Höhe und lachte. "Hast du ihn gekriegt?", fragte ihr Co-Juror Bryan sie. "Ja, hab ich", prahlte Perry. 

Sexuelle Belästigung?

All das passierte, bevor Glaze überhaupt singen konnte. "Habt ihr ein bisschen Wasser für mich?", fragte er danach nervös in die Runde. "Damit habe ich jetzt nicht gerechnet", erklärte er seine Aufregung, bevor er sein Lied anstimmte. Am Ende bekam der Sänger von den Juroren eine Abfuhr. "Mir war das ein bisschen unangenehm", kommentierte Glaze den Kuss in der "New York Times". "Ich wollte mir den ersten Kuss für meine erste Beziehung aufsparen. Ich wollte, dass es etwas Besonderes ist", sagte er.

Im Netz regen sich jetzt viele User über die Doppelmoral auf. "Sie hat nicht gefragt. Konsens ist wichtig", schreibt ein Nutzer auf Instagram. "Ich frage mich, was passiert wäre, wenn eines der männlichen Jury-Mitglieder das mit einer Kandidatin gemacht und dann auch noch gefeiert hätte", kommentiert ein anderer. "Hat noch irgendwer das Gefühl, Katy Perry hätte diesen armen Jungen unter Druck gesetzt?", fragt eine Twitter-Nutzerin. 

Manche Nutzer greifen in ihrer Kritik an Perry die #MeToo-Debatte auf und versehen ihre Tweets mit dem Hashtag, der zum Symbol der Diskussion um sexuelle Belästigung geworden ist. 

 

 

Benjamin Glaze verteidigt Perry auf Instagram

Benjamin Glaze selber bezeichnet den Vorfall allerdings nicht als sexuelle Belästigung. Auf Instagram erklärt der Sänger, wie er die Situation wahrgenommen hat. "Ich beschwere mich keineswegs über Katy Perrys Kuss", schreibt er zu einem Foto. "Ich hätte auch unter Druck besser performen sollen", sagt Glaze. Katy Perry hat sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert.


ls