HOME

Handabdruck: Katy Perry verewigt sich in Hollywood

Was haben Katy Perry, Charlie Chaplin und Marilyn Monroe gemeinsam? Sie wurden vor dem TLC Chinese Theatre in Hollywood geehrt. Auch die Sängerin durfte dort jetzt ihre Hände in den Zement drücken.

Katy Perry drückt ihre Hände in feuchten Zement

Katy Perry durfte ihre Handabdrücke auf dem Vorplatz des TLC Chinese Theatre in Hollywood verewigen

Die US-Sängerin Katy Perry (30, "Roar") ist in Hollywood auf die Knie gegangen. Am Dienstagabend (Ortszeit) drückte Perry beide Hände in den feuchten Zement vor dem TLC Chinese Theatre in der kalifornischen Filmmetropole. Dazu kniete sie im tief ausgeschnittenen Kleid vor Fotografen und jubelnden Zuschauern auf dem berühmten Kinovorplatz nieder. An ihrer Seite machte es ihr der amerikanische Modedesigner Jeremy Scott (40) nach.

Anlass für die Zeremonie war die Premiere der neuen Dokumentation "Jeremy Scott: The People's Designer" über den Modemacher, der Perry zu seinen Musen zählt.

Auf dem Vorplatz des historischen Kinos wurden seit Ende der 1920er Jahre schon Hunderte Stars geehrt, darunter Charlie Chaplin, Frank Sinatra, Clark Gable, Marilyn Monroe, George Clooney und Robert de Niro. Der Platz auf dem Hollywood Boulevard zieht jedes Jahr Millionen Besucher aus aller Welt an.

kup / DPA
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.