VG-Wort Pixel

"John Wick"-Schauspieler Stuntman über Keanu Reeves: "Alle guten Dinge, die ihr über ihn gehört habt, sind zu 110 Prozent wahr"

Keanu Reeves
Keanu Reeves soll genau so nett sein, wie wir uns das immer vorgestellt haben – sagt zumindest sein Stuntman
© Hutchins Photo / Picture Alliance
Dass Keanu Reeves ein echt guter Typ sein soll, hat man ja schon öfter gehört. In einem Interview verriet sein Stuntman nun: Alle diese Dinge sind wahr – und noch viel mehr.

Vor nicht allzu langer Zeit kursierten Fotos von Keanu Reeves, die unsere Herzen zum Schmelzen brachten. Während einer Zeit, in der immer wieder Berichte ans Licht kamen, wie viele Stars und hohe Tiere in der Filmbranche bereits ihre Macht und ihren Einfluss ausgenutzt haben, um andere sexuell zu belästigen, kamen Fotos von Reeves zum Vorschein, auf denen zu sehen war, dass dieser Frauen, die mit ihm für ein Foto posieren wollen, nicht einmal an der Taille berührte.

Und nun gibt es wieder Keanu-Neuigkeiten, die einfach heilsam für die Seele sind. In einem Interview mit der britischen "Metro" verriet Stuntman Jeremy Fry, der in den "John Wick"-Filmen die Auto-Stunts für Reeves übernahm: "Alle guten Dinge, die ihr jemals über ihn gehört habt, sind zu 110 Prozent wahr." Der Schauspieler sei "selbstlos" und arbeite "unermüdlich".

Ein Wochenende an der Laguna Seca – als Gast von Keanu Reeves

Die beiden Männer hatten sich bei den Dreharbeiten zu "John Wick 2" kennengelernt und über ihre Liebe zu Motorrädern zueinander gefunden. Eines Tages habe Reeves ihn gefragt, ob er mit ihm zur Laguna Seca, einer Rennstrecke im US-Bundesstaat Kalifornien, fahren wolle, so Fry zu "Metro": "Und wenn Keanu Reeves einen fragt, ob man irgendwo mit hin will, sagt man ja. Es stellte sich heraus, dass er die Rennstrecke komplett gemietet hatte. Für zwei Tage, für eine private Veranstaltung, zu der etwa 80 seiner Freunde und Bekannten eingeladen waren." Zusätzlich habe Reeves für Unterbringung und Verpflegung während des Wochenendes gesorgt.

Auch in Sachen Stunts sei Reeves ein sehr verständnisvoller und vernünftiger Typ: "Er hat nie gesagt 'Ich will aber das machen. Ich will aber dies machen.' Er vertraut [den Verantwortlichen], dass sie die richtige Entscheidung fällen und weiß, dass sie ihn selbst für Stunts einsetzen werden, wenn sie glauben, dass es angebracht und sicher ist."

Abgesehen von Keanu Reeves und John Wick hat Fry bereits als Fahrer-Double für Tom Felton, Bradley Cooper und Ryan Gosling an Produktionen wie "Fast and Furious" und der "Bourne"-Serie gearbeitet.

Quelle: "Metro"

jgs

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker