HOME

Keine Besuche auf Tournee: Katy Perry gibt Russell Brand die Schuld am Ehe-Aus

Wer hat sich jetzt von wem getrennt? Im Dezember reichte Russell Brand die Scheidung von Katy Perry ein, jetzt sagt der Popstar, dass ihr damals der Kragen geplatzt war. Weil Ehemann Russell sie nicht auf ihrer Welttournee besuchen wollte.

Auf dem Papier dauert es noch etwas, im echten Leben gehen Katy Perry und Russell Brand längst getrennte Wege. Im Gespräch mit der "Sun" hat sich die 27-jährige Popsängerin nun zu den Gründen der Trennung geäußert. Dem britischen Boulevardblatt zufolge soll sich Brand geweigert haben, Perry während ihrer Tour zum Album "Teenage Dream" zu besuchen. Mangelnde Einsatzbereitschaft, die die Sängerin offenbar ins Grübeln über die Gesamtsituation gebracht hat: "Ich hatte schon immer geplant, dieses Album zu machen, und normalerweise geht man mit einer Platte dann auf Tournee. Touren ist mir immer wichtig. Das schulde ich meinen Fans, weil ich weiß, dass sie der Grund sind, dass ich existiere."

Das offenkundige Bekenntnis kommt gerade zur rechten Zeit: Mit "Wide Awake" steht nicht nur eine neue Platte in den Verkaufsregalen, am 28. Juni feierte auch Perrys neue Konzertdoku "Katy Perry: Part Of Me" in den neuseeländischen Kinos Premiere (Deutschlandstart: 23. August). Und wenn man schon die Kameras in sein Leben lässt, so Perry weiter, dürfe man auch die schlechten Seite aka die Trennung von Russel nicht auslassen. "Ich verstecke nichts, aber ich musste gut überlegen und abwägen, wie ich (das Ehe-Aus in den Film) einbaue - weil ich alle meine Entscheidungen so treffe und weil ich an Karma glaube." Und so dürfen die Kinozuschauer auch dabei sein, wenn backstage mal die Tränchen fließen.

jwi