VG-Wort Pixel

Ex-Frau von Boris Becker Lilly Becker auf der Suche nach dem Richtigen: "Ich wäre gerne verliebt"

Lilly Becker
Lilly Becker würde sich gerne neu verlieben
© AAPimages / Timm / Picture Alliance
Ihre Trennung von Boris Becker ist drei Jahre her. Mit einem britischen Magazin hat Lilly Becker über die Liebe gesprochen und verraten, wonach sie sich sehnt. 

Die Trennung von Lilly und Boris Becker sorgte vor drei Jahren für Schlagzeilen. Immer wieder äußerten sich die beiden über den jeweils anderen – mal positiv, oft auch negativ. Doch ihr Verhältnis ist heute in Ordnung, wie Lilly Becker dem britischen Magazin "Hello!" verraten hat. 

Lilly Becker spricht über die Trennung von Boris

"Leider können Boris und ich es nicht zusammen hinkriegen – das ist die Realität. Wir haben es wirklich versucht. Ich bin nicht voller Reue, da er mir so viele wunderbare Erinnerungen und auch unseren unglaublichen Sohn geschenkt hat. Allein dafür bin ich wirklich dankbar – man lernt und macht weiter. Nimm das Kapitel mit und nutze es", erklärt sie ihre Einstellung zur Trennung. 

Vor allem der gemeinsame Sohn Amadeus verbindet die beiden immer miteinander. "Er hat definitiv die Gene seines Vaters, er ist groß und energiegeladen und super athletisch. Er ist ein guter Läufer und er interessiert sich sehr für Tennis", verrät Becker der Zeitschrift. 

Sie träumt vom Märchen-Happyend 

Trotz der schmerzhaften Trennung ist Lilly Becker bereit, sich neu zu verlieben, wie sie in dem Interview erzählt. "Ich bin emotional bereit, es geht also nur darum, den Richtigen zu finden. Sehnen wir uns nicht alle nach diesem märchenhaften Ende? Ich wäre gerne verliebt", sagt die Niederländerin. 

Ex-Frau von Boris Becker: Lilly Becker auf der Suche nach dem Richtigen: "Ich wäre gerne verliebt"

Am 25. Juni wird das Model 45. Eine große Party wird sie trotzdem nicht feiern können. "Ich denke, es ist an der Zeit, dass ich mich in Schale werfe, meine High Heels anziehe und etwas Spaß habe. Ich hatte eine fabelhafte 'weiße Party' für 150 Personen in meinem herrlichen Garten geplant, aber natürlich mussten diese Pläne wegen Covid auf Eis gelegt werden", erklärt Becker. "Ich denke, dass wir uns dieses Jahr auf ein intimes Dinner beschränken müssen, was ich auch gerne mache, aber es ist so schade, dass es kein Tanzen geben wird. Ich hatte mich so darauf gefreut, aber Boris hat das verhindert... also Johnson, nicht Becker!", scherzt sie. 

Boris Johnson hat den ursprünglich angelegten "Freedom Day" der Briten um einen Monat nach hinten verlegt. Grund ist die in Großbritannien grassierende Delta-Variante. 

Verwendete Quelle:"Hello!"

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker