HOME
EU stimmt Brexit-Deal zu

Brexit-Deal

EU billigt neues Brexit-Abkommen, aber Zustimmung im britischen Unterhaus ist unsicher

"Wo ein Wille ist, ist auch ein Deal." Nur zwei Wochen vor dem Brexit-Termin haben sich EU und die britische Regierung zusammengerauft. Der britische Premier Johnson muss nun zuhause um die Mehrheit kämpfen.

Barnier, Varadkar, Tusk und Juncker (v.l.n.r.) in Brüssel

EU-Gipfel billigt Brexit-Abkommen

Johnson setzt auf parteiübergreifendes Ja für Brexit-Deal

EU billigt Brexit-Abkommen - Rückhalt in London fraglich

Michel Barnier, Leo Varadkar, Donald Tusk und Jean-Claude Juncker
+++ Brexit-Ticker +++

Showdown beim EU-Gipfel

EU-Staaten billigen neuen Brexit-Deal

Britisches Unterhaus

Hintergrund

Die Mehrheitsverhältnisse im britischen Parlament

Anti-Brexit-Schild in Irland

Fragen und Antworten

Pünktlicher Brexit - kann das jetzt doch noch klappen?

Boris Johnson, Jean-Claude Juncker und Michel Barnier (v.l.n.r.)

Durchbruch bei Brexit-Verhandlungen kurz vor EU-Gipfel in Brüssel

Neuer Brexit-Deal droht im britischen Parlament zu scheitern

Großbritanniens Premier Boris Johnson ist am Ziel: der Brexit-Deal ist geschafft

Kurz vor EU-Gipfel

Führt er die Briten zu Halloween aus der EU? Boris Johnson schafft den Deal

Labour-Partei lehnt Brexit-Deal ab

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker

Durchbruch in den Brexit-Verhandlungen kurz vor dem EU-Gipfel

Analyse

EU-Gipfel: Brexit, Brexit, Brexit - und sonst so?

Britischer Premier

Johnson will Brexit-Gespräche bei EU-Gipfel führen

Wolken über dem Parlament

Ringen um Einigung

Brexit-Streit: Warten auf den Durchbruch

Boris Johnson

Möglicher Brexit-Deal

Hartes Ringen auf den letzten Metern: Johnson soll neue Vorschläge vorgelegt haben

Berichte: Großbritannien legt neue Brexit-Vorschläge vor

Brexit

Streit um EU-Austritt

Brexit-Deal noch möglich? EU-Minister beraten

Queen Elizabeth II. bei der Parlamentseröffnung

Queen Elizabeth II.

Deshalb bricht die Königin mit der Tradition

Elizabeth II

Queen verliest Regierungserklärung: So stellt Boris Johnson sich den Brexit vor

Queen verliest Johnsons Regierungserklärung

Königin Elizabeth II.

Königin Elizabeth II.: Brexit am 31. Oktober hat "Priorität" für die Regierung

Queen Elisabeth wird die Regierungserklärung von Boris Johnson verlesen

Britisches Parlament wird wiedereröffnet

Die Queen muss eine Rede von Boris Johnson vorlesen – wird sie subtile Zeichen setzen?

Königin Elizabeth II. hält Thronrede

Feierliche Zeremonie

Britisches Parlament wird von der Queen wiedereröffnet