HOME

Demonstration gegen Boris Johnson in London

London - Mit einer riesigen Boris-Johnson-Puppe am Himmel haben Demonstranten gegen den voraussichtlich neuen britischen Premierminister protestiert. Unter dem Motto «Nein zu Boris, Ja zu Europa» zogen sie durch London. Der Protestzug wurde von «March for Change» organisiert, einem Zusammenschluss EU-freundlicher Gruppen. Die Puppe sehe vielleicht ein bisschen nach unbeschwertem Spaß aus, aber sie habe eine ernsthafte Botschaft, sagte Tom Brufatto, einer der Organisatoren.

Umstrittener Politiker

Boris Johnson – das ist der Mann, der die Briten aus dem Brexit-Chaos führen will

Von Linda Richter
Johnson und Hammond

Zur Verhinderung von «No Deal»

Britischer Minister: Misstrauensvotum gegen Johnson denkbar

Video

Britisches Parlament verengt Spielraum für ungeregelten Brexit

Gegen Zwangspause

Aufstand gegen No-Deal-Brexit: Parlament bremst Johnson aus

Theresa May und ihr Mann Philip

M. Streck: Last Call

Last Call, diesmal wirklich

Von Michael Streck
Britische Wirtschaft

Brexitfolgen

Verbände: Großbritannien droht Arbeitskräftemangel

Boris Johnson

Premierministerkandidat

Affäre um Botschafterleak belastet Johnson-Kandidatur

Boris Johnson, Favorit im Rennen um den Parteivorsitz der Konservativen

Keinen Plan vom eigenen Brexit-Plan?

Boris Johnson will Moderator vorführen – und bekommt sofort die Quittung

Boris Johnson

Möglicher Premierminister

Boris Johnson offenbart Wissenslücken zu seinem Brexit-Plan

Kim Darroch

Britischer Botschafter in den USA tritt nach Trump-Kritik zurück

Die beiden Kandidaten für das Amt des britischen Premierministers, Boris Johnson und Jeremy Hunt.

Großbritannien

TV-Duell: Johnson und Hunt liefern sich Schlagabtausch

Boris Johnson und Jeremy Hunt

TV-Duell um Regierungsamt

Boris Johnson vs. Jeremy Hunt: planlos, aber gut gelaunt

Fernseh-Debatte zwischen Johnson und Hunt

Nach TV-Duell

Boris Johnson klagt über Mutlosigkeit bei Brexit

Johnson: Kein Rücktritt im Fall von Brexit-Verschiebung

Johnson (l.) und Hunt

Johnson und Hunt liefern sich hartes TV-Duell im Rennen um May-Nachfolge

Rapper

Politisches Statement

Mit Banksy und gegen Boris: Rapper Stormzy sorgt beim Glastonbury Festival für Furore

NEON Logo
Großbritanniens Premierministerin Theresa May trifft auf Russlands Präsidenten Wladimir Putin

G20-Gipfel in Japan

May trifft auf Putin: ein Handschlag, der eigentlich schon alles sagt

May und Putin bei ihrem Treffen in Osaka

Beziehungen zwischen London und Moskau bleiben angespannt

Boris Johnson

Falls er Premierminister wird

Boris Johnson will Einwanderung nach australischem Vorbild

Boris Johnson, Bewerber für das Amt des britischen Premierministers

Skuriles Interview

Modellbusse aus Weinkisten? Briten spotten über Boris Johnsons bizarres Hobby

Autobauer befürchten hohe Brexit-Kosten

Autobauer in Großbritannien befürchten Brexit-Kosten von 50.000 Pfund pro Minute

Boris Johnson

Johnson oder Hunt

Zeitung: Britischer Premier wird am 23. Juli bekanntgegeben

Video

Johnson verliert nach Streit mit Freundin in Wählergunst

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(