HOME

London: Haus von "Queen Mum" öffnet die Pforten

Als die Queen erstmals Touristen Einblick in den Buckingham Palace gegeben hat, war der Andrang groß. Ab Herbst können sich London-Besucher die letzte Wohnstätte der englischen Königinmutter ansehen.

Die letzte Wohnstätte der englischen Königinmutter Elizabeth, das Clarence House in London, öffnet in diesem Sommer erstmals für die Öffentlichkeit seine Pforten. Bevor ihr Enkel Prinz Charles und seine beiden Söhne William und Harry dort einziehen, werden fünf Räume im Erdgeschoss vom 6. August bis zum 17. Oktober für das Publikum geöffnet, wie am Montag bekannt wurde. Das am Buckingham-Palast gelegene Haus aus dem 19. Jahrhundert wurde seit dem Tod von "Queen Mum" im vergangenen Jahr aufwendig renoviert.

Auch Empfang von Staatsgästen geplant

In den mit zahlreichen wertvollen Kunstgegenständen und Möbeln ausgestatteten Räumen wird Prinz Charles später auch Staatsgäste empfangen. Clarence House wurde 1825 für Prinz William Henry, Herzog von Clarence, gebaut. Er lebte dort von 1830 bis 1837. Während des Zweiten Weltkrieges nutzte es das Rote Kreuz. Zu dieser Zeit wurde es von Bomben beschädigt. Die heutige Königin Elizabeth II. lebte, damals noch als Prinzessin, von 1950 bis 1952 dort mit ihrem Mann Prinz Philip und ihrem Sohn Charles.

Eintrittskarte nur im Voraus buchbar

Eintrittskarten müssen im Voraus unter der Telefonnummer 0044/207-766 73 03 bestellt werden. Für Erwachsene kostet der Eintritt fünf Pfund (7,23 Euro), für Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren drei Pfund (4,34 Euro). Kinder unter fünf Jahren haben freien Eintritt.