HOME

MACHT: »Berg des Lichts« auf Queen Mum's Sarg

106 Karat schwer ruht er im Kreuz auf Queen Mum's Krone: Der Kohinoor, einer der wertvollsten Diamanten der Welt.

106 Karat Macht

Auf dem Deckel des Sargs von Queen Mum ruht die Krone, die 1937 gefertigt wurde: Nur für sie und versehen mit einem der größten Edelsteine, den die Welt kennt. Direkt im Kreuz der Krone sitzt der fast 106 Karat schwere ovale Kohinoor. Eigens für die Beerdigung wurde die Krone aus der im Tower of London mit Panzerglas gesicherten Kronjuwelen geholt.

Fluch für Männer

Als eines der vielen Beutegüter wurde der Kohinoor für Königin Victoria aus Indien ins feuchte England gebracht. Wahrscheinlich wurde er um 1100 in Südindien gefunden. Erstmals erwähnt wurde er in einem alten Hindutext: »Derjenige, der diesen Stein besitzt, wird über die Welt herrschen, aber auch all ihr Unglück kennen. Nur Gott oder eine Frau können ihn ungestraft tragen.« Dieser Fluch soll etliche männliche Vorbesitzer des Kohinoor dahingerafft haben. Sie wurden ermordet, geblendet, gestürzt, verbannt oder eingekerkert. Als Frau konnte Queen Mum den unschätzbar wertvollen Stein ungestraft tragen.

Berg des Lichts

Der Name Kohinoor ist vom indischen »Koh-i-noor« - Berg des Lichts - abgeleitet. Es geht die Legende, dass der Stein seinen Namen bekam, als der Perser Nadir Schah im Jahr 1736 Delhi eroberte. Eine frustrierte Frau aus dem Haarem gab Nadir den Tipp, er solle den gestürzten Mogul-Herrscher nach alter Sitte zum Turbantausch auffordern. So war es für Besiegte üblich. Als der Schah den Turban in Händen hielt, rollte der schwere Stein hinaus. Begeistert von seinem Glanz rief Nadir Schah aus: »Ein Berg des Lichts!«

Themen in diesem Artikel