HOME

Urheberrechtsverletzung: Hacker von Madonna-Songs muss ins Gefängnis

Als "künstlerische Vergewaltigung" hatte Madonna im vergangenen Jahr die Taten eines Hackers bezeichnet, der unveröffentlichte Lieder von ihr gestohlen hat. Jetzt wurde der Mann zu 14 Monaten Haft und einer Geldstrafe verurteilt.

Madonna

Madonna nannte die Tat des Hackers auf Instagram "eine Form von Terrorismus"

Ein israelischer Hacker, der unveröffentlichte Lieder der Popsängerin Madonna gestohlen hat, muss dafür 14 Monate ins Gefängnis. Zusätzlich müsse der Mann 15.000 Schekel (rund 3600 Euro) Strafe bezahlen, berichteten israelische Medien. Sie zitierten die Entscheidung des Gerichts in Tel Aviv von Donnerstag mit den Worten, das Urteil solle eine "Botschaft der Abschreckung senden".

Der Hacker aus Tel Aviv war im Januar festgenommen worden. Er hat laut den Medienberichten gestanden, in Computer aus Madonnas Umfeld eingedrungen und das Urheberrecht verletzt zu haben. Die Musikerin hatte die Tat auf Instagram als "künstlerische Vergewaltigung" und "eine Form von Terrorismus" bezeichnet.

DPA