HOME

Waisenmädchen aus Malawi: Madonna zeigt ihre adoptierten Zwillinge

Sie heißen Esther und Stella und sind der jüngste Familienzuwachs für Sängerin Madonna. Die 58-Jährige adoptierte die beiden Waisenmädchen aus Malawi - und postete bei Instagram stolz ein Foto mit den Vierjährigen.

Madonna

Im April 2013 reiste Madonna mit ihren adoptierten Kindern Mercy und David nach Malawi

Mit 58 Jahren ist Madonna erneut Mutter geworden: Die Sängerin bestätigte die Adoption von zwei Waisenmädchen aus dem afrikanischen Malawi auf ihrer Instagramseite. "Ich bin überglücklich, dass sie jetzt Teil unserer Familie sind. Ich bin all denjenigen in Malawi zutiefst dankbar, die mir dabei geholfen haben", schrieb Madonna. Dazu veröffentlichte sie ein Foto, das sie mit den beiden Kindern an der Hand beim Spaziergang zeigt.

Madonna hatte sich seit mehreren Monaten um die Adoption der Zwillinge Esther und Stella bemüht. Im vergangenen Sommer reiste sie mit ihrer ältesten Tochter Lourdes nach Malawi, um die Kinder zu besuchen. Die leibliche Mutter der Mädchen ist nur fünf Tage nach der Geburt der beiden gestorben, sagte eine Gerichtssprecherin der US-Zeitschrift "People".

Die Zwillinge wurden zunächst von ihrer Großmutter betreut, kamen dann jedoch in das Waisenhaus in der Stadt Mchinji. Dort lebte auch Madonnas Adoptivsohn David Banda, den sie im Jahr 2006 mit ihrem damaligen Mann, Regisseur Guy Ritchie, zu sich holte. Der Junge war damals ein Jahr alt. Nach der Scheidung von Ritchie adoptierte Madonna dann das malawische Mädchen Mercy James. Zudem hat die Sängerin zwei leibliche Kinder, Tochter Lourdes, die aus ihrer Beziehung mit dem Fitnesstrainer Carlos Leon stammt, und Sohn Rocco aus ihrer Ehe mit Guy Ritchie.

Madonna engagiert sich seit vielen Jahren in Malawi

Nach malawischem Recht erfolgt die Adoption im ersten Jahr auf Probe. Bei Problemen könnten die Behörden ihre Genehmigung in dieser Zeit noch widerrufen. Denn Madonnas Beziehung zu dem Land war nicht immer einfach. Der malawische Präsident Peter Mutharika hat die Sängerin zu Malawis Botschafterin für Kinderwohlfahrt ernannt. Seine Vorgängerin, Joyce Banda, äußerte dagegen wiederholt Kritik an Madonna. Sie warf der 58-Jährigen vor, ihren Ruhm und Reichtum zu missbrauchen, um die Gunst und das Wohlwollen der malawischen Bevölkerung zu gewinnen. Malawi gehört einem UN-Index zufolge zu den 20 ärmsten Ländern der Welt.

Madonna unterstützt mit ihrer Stiftung "Raising Malawi" mehrere Projekte für Kinder, darunter eine Kinderabteilung in einem Krankenhaus in der Stadt Blantyre und den Bau von Schulen. Auch die Adoption von Esther und Stella nutzt Madonna nun, um für ihre Stiftung zu werben. In einem weiteren Instagramposting weist die 58-Jährige darauf hin, dass 650 Kinder in dem Waisenhaus leben, das sie seit zehn Jahren mit ihrer Stiftung unterstützt. Freiwillige Helfer oder auch Spenden seien äußerst erwünscht. "Jedes Bisschen hilft", schreibt die Sängerin.

jum
Themen in diesem Artikel