HOME

Adoption aus Malawi: Madonna will Mutter von Zwillingen werden

Sängerin Madonna will ihre Familie vergrößern: Die 58-Jährige plant die Adoption von zwei Mädchen aus Malawi. Dabei sorgte der Popstar zuletzt mit einem schmutzigen Sorgerechtsstreit um Sohn Rocco für Schlagzeilen.

Madonna

Popstar Madonna will vierjährige Zwillingsmädchen aus Malawi adoptieren

Mit 58 Jahren will Madonna erneut zwei Kinder aus dem afrikanischen Malawi zu sich holen. Die Sängerin habe die Genehmigung erhalten, die vier Jahre alten Zwillinge namens Esther und Stella zu adoptieren, sagte ein Gerichtssprecher. Ende Januar hatte Madonna Berichte über ein laufendes Adoptionsverfahren noch dementieren lassen.

Madonna hat bereits zwei Kinder aus Malawi adoptiert

Die beiden Mädchen stammen aus einem Waisenhaus in der Stadt Mchinji. Dort lebte auch Madonnas Adoptivsohn David Banda, den sie im Jahr 2006 mit ihrem damaligen Mann, Regisseur Guy Ritchie, zu sich holte. Der Junge war damals ein Jahr alt. Nach der Scheidung von Ritchie adoptierte Madonna dann das malawische Mädchen Mercy James. Zudem hat die Sängerin zwei leibliche Kinder, Tochter Lourdes, die aus ihrer Beziehung mit dem Fitnesstrainer Carlos Leon stammt, und Sohn Rocco aus ihrer Ehe mit Guy Ritchie.

Reasons to Be Thankful! ??????

Ein von Madonna (@madonna) gepostetes Foto am


Madonna und Guy Ritchie stritten um Sohn Rocco

Um den 16-jährigen Rocco lieferten sich Madonna und Guy Ritchie im vergangenen Jahr einen erbitterten Sorgerechtsstreit, nachdem der Junge entschieden hatte, fortan lieber bei seinem Vater in London statt bei seiner Mutter in New York leben zu wollen. Die Ex-Eheleute einigten sich schließlich außergerichtlich und Madonna musste klein beigeben: Ihr Sohn lebt nun in Europa.

Unklar ist, wie schnell die Sängerin die beiden Mädchen in ihre Familie holen will. Nach malawischem Recht erfolgt die Adoption im ersten Jahr auf Probe. Bei Problemen könnten die Behörden ihre Genehmigung in dieser Zeit noch widerrufen. Madonna "wird unter Beobachtung stehen", erklärte der Gerichtssprecher.

Madonnas Beziehung zu dem Land war nicht immer einfach. Der malawische Präsident Peter Mutharika hat die Sängerin zu Malawis Botschafterin für Kinderwohlfahrt ernannt. Seine Vorgängerin, Joyce Banda, äußerte dagegen wiederholt Kritik an Madonna. Sie warf der 58-Jährigen vor, ihren Ruhm und Reichtum zu missbrauchen, um die Gunst und das Wohlwollen der malawischen Bevölkerung zu gewinnen. Madonna unterstützt mit ihrer Stiftung "Raising Malawi" mehrere Projekte für Kinder, darunter eine Kinderabteilung in einem Krankenhaus in der Stadt Blantyre und den Bau von Schulen. Malawi gehört einem UN-Index zufolge zu den 20 ärmsten Ländern der Welt.

jum/DPA