HOME

Michael J. Fox: Gerüchte um Comeback mit neuer TV-Serie

Zwölf Jahre nach seinem Abschied aus dem Fernsehgeschäft könnte der an Parkinson erkrankte Schauspieler Michael J. Fox auf den Bildschirm zurückkehren. Er soll in einer Comedyserie mitspielen.

Mit Sonnenbrille, roter Steppweste und Nike-Turnschuhen in die Zeitmaschine: Seine Rolle als Marty McFly machte Michael J. Fox in den 1980er Jahren berühmt. Durch Robert Zemeckis Science-Fiction-Film-Trilogie "Zurück in die Zukunft" erreichte der kanadische Schauspieler Kultstatus. In der Comedyserie "Familienbande" spielte er in 180 Folgen Alex Keaton, den konservativen Sohn eines liberalen Vaters. Außerdem war er der Star der Sitcom "Chaos City".

1991 wurde bei bei Michael J. Fox Parkinson festgestellt - eine Nervenkrankheit, die zu Schüttellähmung führt. Zunächst überspielte der heute 51-Jährige seine Krankheit, erst 1998 machte er sie öffentlich. Im Jahr 2000 zog er sich schließlich aus dem Fernsehgeschäft zurück, um sich ganz auf den Kampf gegen die Krankheit zu konzentrieren. Im gleichen Jahr gründete er die Michael-J.-Fox-Stiftung für Parkinson-Forschung, die Gelder für die Entwicklung neuer Therapieformen sammelt und verteilt.

Mehr als ein Jahrzehnt nach seinem Abschied vom Bildschirm soll er nun planen, in einer neuen, von Sony produzierten Comedyserie aufzutreten. Das zumindest berichtet das amerikanische Nachrichtenportal ABC News und beruft sich dabei auf anonyme Informanten, die an der Entwicklung des Projekts beteiligt sind. Weder Sony selbst noch Fox's Pressesprecher wollten das Gerücht bisher offiziell bestätigen. Die Serie soll schon 2013 zu sehen sein. Der Gesundheitszustand von Michael J. Fox hat sich verbessert: Im Mai sagte der Schauspieler ABC News, seine neuen Medikamente hätten gut angeschlagen.

Fox ist mit seiner ehemaligen Serienkollegin Tracy Pollan verheiratet. Sie haben vier gemeinsame Kinder und leben abwechselnd in New York und auf einer Farm in Connecticut.

nw