VG-Wort Pixel

Mutmaßliche Überdosis Michael K. Williams stirbt mit 54: Vor wenigen Monaten ging er noch in Therapie

Michael K. Williams
Michael K. Williams starb mutmaßlich an einer Überdosis
© Richard Shotwell / Picture Alliance
Der frühe Tod von "The Wire"-Star Michael K. Williams schockt Hollywood. Laut Medienberichten sei Williams an einer Drogen-Überdosis gestorben. Noch vor wenigen Monaten hatte er über seine Dämonen gesprochen. 

In "The Wire" spielte Michael K. Williams Omar Little, einen schwulen Raubmörder, vor dem die Drogendealer der Nachbarschaft Angst hatten. Denn wenn Omar kam, bedeutete das für sie nichts Gutes. Dass Drogen auch in Williams' Privatleben eine dramatische Rolle gespielt haben, darüber hat der Schauspieler nie geschwiegen. 

Michael K. Williams mit 54 Jahren gestorben

Sein Gehalt gab er selbst für Drogen aus, die Grenze zwischen sich und der Serienrolle verschwamm immer mehr. "Ich habe Omar als Mittel zur Flucht benutzt", erzählte er mal dem britischen "Guardian". Die dunkle Rolle habe er sich so einverleibt, dass sie (zu) großen Einfluss auf den Menschen Michael K. Williams gehabt habe. Mit 54 Jahren wurde Williams tot in seinem Penthouse in New York aufgefunden, nachdem Vertraute ihn das Wochenende über nicht erreichen konnten. Die Zeitung "New York Post" berichtete unter Berufung auf die Ermittlungsbehörden, dass Williams an den Folgen einer mutmaßlichen Überdosis Drogen gestorben sei.

In einem seiner letzten Interviews hatte Williams erzählt, dass er sich erneut in Therapie begeben würde. Nach den Dreharbeiten zur HBO-Serie "Lovecraft Country" holte er sich Hilfe.

Er war gerade erst in Therapie

"Ich habe gerade eine Therapie begonnen und nehme das wirklich ernst und fange an, (...) den Kritiker in meinem Kopf auszupacken. Und wie das meine Handlungen, meine Reaktionen auf bestimmte Situationen, meine Beziehungen beeinflusst hat", erzählte er Moderatorin Tamron Hall. "Drogen und Alkohol sind nicht das Problem, sie sind nur die Symptome des Problems. Und wenn diese Dinge erst einmal verschwunden sind, beginnt die eigentliche Arbeit, wissen Sie. Die Arbeit an all den Charakterfehlern, dem moralischen Kompass – dem schiefen moralischen Kompass", sagte er. 

Am Ende verlor Williams den Kampf gegen das zugrundeliegende Problem.

Quelle: Tamron Hall Show

ls

Wissenscommunity


Newsticker