Miss Deutschland Finale der Schönen

Am Freitagabend finden in Ägypten die Wahlen zur Miss Deutschland statt. Leser haben auf stern.de bereits abgestimmt, wer gewinnen soll. Woher die Spitzenreiterin kommt und welche Miss-Geschicke sich in Ägypten ereignet haben, lesen Sie hier.

In der strahlenden Wintersonne Ägyptens bereiten sich am Roten Meer derzeit 17 Frauen auf die Wahl zur Miss Deutschland vor. Nach Ausflügen in die Wüste und auf eine Insel verbrachten die Schönheiten den Donnerstag mit Proben für die Show, die an diesem Freitag in einem Luxushotel in Hurghada stattfinden soll.

Unsere Leser haben auf stern.de schon im Voraus abgestimmt, wer die Wahl gewinnen soll. Spitzenreiterin ist die 21-jährige Miss Sachsen, Heidi Koch. Auf Platz Zwei landete Zeynep Ugur aus Berlin, mit 16 Jahren die jüngste unter den "Missen".

Ursprünglich sollten 18 Schönheiten an dem Wettbewerb teilnehmen: Eine Miss aus jedem Bundesland sowie die Miss Ostdeutschland und die Miss Westdeutschland. Wie die Veranstalter bestätigten, wird Caroline Bürger, Miss Sachsen-Anhalt, an dem Wettbewerb aber nicht teilnehmen, weil es nach ihrer Ankunft in Ägypten zu Meinungsverschiedenheiten über die Rechte an ihren Fotos gekommen war.

Missgeschick auf Schotterpiste

Wieder fit ist inzwischen der Schauspieler Peter Nottmeier, der sich nach Angaben von Reportern vor Ort am vergangenen Dienstag bei einem Wüstenausflug mit den "Missen" den Kopf gestoßen hatte. Nottmeier, dem das kleine Missgeschick bei einer Jeep-Fahrt in holprigem Gelände widerfuhr, ist Mitglied der Jury.

Der Miss-Deutschland-Wettbewerb findet erstmals im Ausland statt. Den Gewinnern winken hohe Sachpreise und Reisen. Außerdem nimmt die Siegerin an den internationalen Wettbewerben der Miss Intercontinental in China und der Miss Europa in der Ukraine teil. Die Zweitplatzierte vertritt Deutschland bei der Miss Earth Wahl in Chile und die Dritte wird bei der Miss Intercontinental Wahl in Japan dabei sein.

DPA/son DPA

Mehr zum Thema



Newsticker