HOME

Miss Universe 2005: Immer hübsch lächeln

Wer ist die schönste Frau des Universums? In einer Woche soll in Bangkok die Entscheidung fallen. Bis dahin werden die Kandidatinnen durch eine unerbittliche Maschinerie von Terminen und Wettbewerben geschleppt.

Sie lächeln. Egal ob sie gerade eine Brauerei besichtigen müssen, bei 35 Grad Hitze im Bikini am Pool posieren, ob sie sich bei einer Pressekonferenz vorstellen oder die Vorzüge von thailändischer Seide anpreisen. Sie lächeln - alle!

Dabei ist das Programm, das die 81 Kandidatinnen der Wahl zur "Miss Universe" zu durchlaufen haben, alles andere als die vielleicht erhoffte Entspannung am Pool im Urlauberparadies Thailand. Täglich ist der Terminkalender der Schönheiten prall gefüllt mit PR-Terminen.

Bei einer Modenschau am Montagabend galt es, die Zuschauer von thailändischer Seide zu begeistern. In langen Gewändern aus dem edlen Material und hochhackigen Schuhen stöckelten die Missen über den Laufsteg. Noch in der Woche davor mussten die Damen in einer Brauerei ihre Sangeskünste unter Beweis stellen. Einer der Hauptsponsoren, eine thailändische Biermarke, veranstaltete einen Karaoke-Abend - die Teilnahme war natürlich Pflicht. Ebenso wie der traditionelle Bikini-Wettbewerb, bei dem besonders die 162 Busen am Pool des Hotels "Dusit Thani" von den Kameras der Fotografen abgelichtet wurden.

Wer aufmuckt, fliegt

Klagen der Missen sind selten zu hören. Wer aufmuckt, fliegt - so lautet die Devise der Veranstalter. Erst im letzten November, bei der Wahl zur "Miss World" auf der chinesischen Insel Sanya, kam es deshalb zum Eklat. Die österreichische Kandidatin, Silvia Hackl, reiste wutentbrannt ab. Der Grund: Nachdem ihr Koffer nicht angekommen war, wollte die Miss Österreich den Hotelkomplex verlassen, um einzukaufen. Das wurde ihr von den Veranstaltern verboten.

Die Aussicht auf eine Karriere als Model scheint die meisten Kandidatinnen jedoch mundtot zu machen. Und auch wenn 80 Fräuleins am 1. Juni enttäuscht nach Hause fahren - sie werden lächeln.

Jens Maier
Themen in diesem Artikel