Missbrauchsprozess Abwarten in Neverland


Während die Geschworenen ihre Beratungen im Prozess gegen Michael Jackson wieder aufgenommen haben, wartet der Popstar auf seiner Ranch auf das Urteil - angeblich unter "entsetzlichen Schmerzen".

Nach zweitägiger Unterbrechung haben die Geschworenen im Prozess gegen Michael Jackson ihre Beratungen am Montag fortgesetzt. Die zwölf Jurymitglieder kamen am Vormittag (Ortszeit) erneut zusammen, um darüber zu entscheiden, ob der Popstar einen minderjährigen Jungen sexuell missbrauchte. Jackson zog sich nach einem weiteren Krankenhausaufenthalt auf seine Neverland-Ranch zurück, um auf das Urteil zu warten. Seine Sprecherin erklärte, der große Stress habe ein Rückenleiden des Sängers verschlimmert.

"Würde mich umbringen"

Der Sender ABC strahlte ein Tonband aus, das Jacksons früherer Ratgeber, Rabbiner Shmuley Boteach, im Jahr 2000 aufgenommen haben soll. Er könne ohne Kinder nicht leben, sagte Jackson auf der Aufnahme. Wenn man ihm sagen würde, dass er "nie wieder ein anderes Kind sehen" könnte, "würde ich mich umbringen, das schwöre ich. Denn ich habe nichts anderes, wofür ich lebe".

Die Geschworenen hatten am Freitag mit ihren Beratungen über das Urteil begonnen, sich aber nach zwei Stunden vertagt.

Bei den Rückenschmerzen handele es sich um dasselbe gesundheitliche Problem, das Jackson schon während des gesamten Missbrauchsprozesses geplagt habe, sagte Sprecherin Raymone Bain. Der Bürgerrechtler Jesse Jackson erklärte nach einem Treffen mit dem Sänger im Fernsehsender CBS, der Popstar habe "entsetzliche Schmerzen". Außerdem fühle er sich "verraten von den Leuten, denen er vertraut hat".

Gesundheitlich angeschlagen

Laut Bain erschien Jackson am Sonntagnachmittag (Ortszeit) in Begleitung eines Leibwächters im Valley Cottage Hospital, etwa acht Kilometer von Neverland entfernt. Am späteren Abend verließ er das Krankenhaus wieder. Zuvor hatten seine Mitarbeiter versucht, Fotografen und Fans die Sicht auf die Behandlungszimmer mit weißen Laken zu verwehren. Der Wagen Jacksons wurde von Reportern und Schaulustigen bedrängt. Ein Fotograf wurde von der Polizei abgeführt.

Der 46 Jahre alte Popstar, dem Kindesmissbrauch vorgeworfen wird, hat sich während des Prozesses schon zwei Mal im Krankenhaus behandeln lassen. An dem Tag, als der mutmaßlich missbrauchte Junge aussagte, kam er verspätet und in einer Schlafanzughose bekleidet in den Gerichtssaal. Seine Anwälte erklärten, ihr Mandat sei gestürzt und habe im Krankenhaus behandelt werden müssen. Im Februar hatte Jackson über Grippe-Symptome geklagt.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker