HOME

Mit Kinder-Foto: Deutscher erpresst Cindy Craword

Ein Deutscher soll in den USA das frühere Supermodel Cindy Crawford und ihren Mann erpresst haben. Die Staatsanwaltschaft erhob Anklage. Corpus Delicti ist ein Foto, das die Tochter des Paares gefesselt und geknebelt zeigt.

Die US-Justiz hat Anklage gegen einen Deutschen erhoben, der das frühere Topmodel Cindy Crawford erpresst haben soll. Edis K. habe von Crawford und ihrem Ehemann Rande Gerber 100.000 Dollar (67.300 Euro) erpressen wollen, teilte die Staatsanwaltschaft in Los Angeles mit. Dabei habe er mit der Veröffentlichung eines Fotos gedroht, das die Tochter des Paares gefesselt und geknebelt auf einem Stuhl zeigt. Laut Gerichtsunterlagen wurden die Fotos von dem damals siebenjährigen Kind offenbar vom früheren Kindermädchen von Crawford gemacht. Das Ex-Model und ihr Ehemann hätten die Aufnahme nicht gekannt. Das Mädchen berichtete den Angaben zufolge seinen Eltern, dass die Nanny die Fotos bei einem "Räuber-und-Gendarm-Spiel" gemacht habe.

Verdächtiger Computer in Stuttgart

Der 26-jährige Verdächtige, der kürzlich nach Deutschland abgeschoben wurde, ist mit dem Kindermädchen befreundet. Er soll das Foto von der Nanny gestohlen haben und drohte anschließend dem prominenten Paar, es zu veröffentlichen, sollte seiner Geldforderung nicht nachgekommen werden. Crawford und Gerber hatten sich unverzüglich an die US-Bundespolizei FBI gewandt. Die ermittelte schließlich den Computer, von dem die Erpresser-Mail abgeschickt wurde, in Stuttgart.

Dem Deutschen, nach Angaben der Internetseite TMZ ein Modell, drohen nun zwei Jahre Haft. Das Paar wolle "sämtliche Rechtswege gegen jeden ausschöpfen", der bei der Verbreitung oder dem Verkauf des Fotos helfen wolle, teilte die Sprecherin des Ex-Models mit. Crawford und Gerber sind seit 1998 verheiratet und haben zwei Kinder.

AFP / AFP