Modelkandidatin Gina-Lisa Porno, Suff und Falschaussage


Ein Unschuldslamm war sie schon bei Heidi Klum nicht. Doch ihre Prolligkeit wurde zu Gina-Lisas Erfolgsrezept, bescherte ihr eine eigene Sendung und jetzt sogar eine TV-Rolle. Passend dazu liefert das Beinahmodel die nötigen Starallüren zwischen Gerichtstermin und Sexskandal.

Für den Titel "Germany's Next Topmodel" hat es nicht gereicht. Trotzdem benimmt sich Gina-Lisa Lohfink wie ein echter Promi. Nicht nur dass sie sich mit 1,68 Promille und ohne Führerschein im Auto erwischen ließ. Als sie sich dafür am Dienstag vor Gericht verantworten sollte, ließ sie die Richter auch noch eine Viertelstunde warten. Dabei hatte sie selbst den Gerichtstermin erwirkt, um den Strafbefehl von 1.800 Euro anzufechten.

Der Hintergrund: Im Oktober vergangenen Jahres geriet Gina-Lisa auf einem Nürnberger Parkplatz in eine Polizeikontrolle. Die 21-Jährige war betrunken, saß aber auf dem Beifahrersitz. Ihre 17-jährige Freundin Terry saß hinterm Steuer. Auf Nachfrage gaben die Mädchen zu, dass Gina-Lisa gefahren und nur für die Kontrolle auf den Beifahrersitz gewechselt sei. Dafür sollte Gina-Lisa 1.800 Euro zahlen. Vor Gericht bestritt das Fast-Topmodel dies und tischte eine andere Version auf: Sie sei nicht gefahren. Eine Frau aus der Disco hätte sie mitgenommen. Während der Fahrt sei sie eingeschlafen. Als sie aufwachte, sei die Frau verschwunden gewesen.

Zur Falschaussage gedrängt?

Auch Freundin Terry gab vor Gericht nun diese Version wieder. Warum sie bei der Polizei anders ausgesagt habe? Die Polizei-Beamten hätten sie zu der Aussage gedrängt, sagt sie. Der Staatsanwalt ließ die Zeugin vorläufig festnehmen, wegen Verdachts auf Falschaussage.

Gina-Lisa ist die erfolgreichste der ausgeschiedenen Modelkandidatinnen: Auf der Internetseite von ProSieben hat die 21-Jährige ihre eigene Show, für das TV-Magazin "taff" ist sie als Reisereporterin unterwegs. Jetzt soll sie sogar eine TV-Rolle in der Komödie "Runtergeputzt" bekommen, wie ProSieben meldete. Als sei es Teil des Starkults häufen sich seit einigen Tagen Skandalmeldungen um die Blondine. Erst kürzlich sollen angeblich Sexvideos im Internet aufgetaucht sein, die sie bei wilden Sexspielchen mit ihrem Ex-Freund zeigen. Die Videos sind offenbar aus dessen Wohnung gestohlen worden.

Am 17. Juni tritt das Gericht erneut zusammen, um über den Fall weiter zu verhandeln. Mitfahrerin Terry ist mittlerweile wieder auf freiem Fuß.

AP/anl AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker