HOME

Monaco: Keine neue Fürstin in Sicht

Monacos Fürst Albert II. hat einer Heirat mit der Südafrikanerin Charlène Wittstock eine Absage erteilt. Der Heiratsmuffel will weder jetzt noch später heiraten.

Trotz Gerüchten über eine Beziehung hat Prinz Albert II. keine Hochzeitspläne mit der südafrikanischen Schwimmerin Charlène Wittstock. Weder in naher noch in ferner Zukunft, sagte der 48-Jährige dem US-Fernsehsender ABC News.

Sobald er "mehr als einmal mit einer schönen jungen Frau an meiner Seite" gesehen werde, gebe es sofort Gemunkel über eine Eheschließung im Fürstenhaus, klagte Albert. Daher sei es "sehr schwierig, mit jemandem eine halböffentliche oder private Beziehung zu haben".

Gemunkel macht es schwierig

Seit Monaten kursieren Gerüchte, dass Fürst Albert die Südafrikanerin Charlène Wittstock heiraten wolle. Man sprach sogar von einer Verlobungsfeier im Juli. In letzter Zeit sieht man die beiden immer häufiger zusammen. Dennoch wurde bislang nichts offiziell bestätigt.

Anlass für diese Gerüchte bot zuletzt die traditionelle Rotkreuz-Gala in Monte Carlo, bei der Fürst Albert II. sich offiziell mit Charlène Wittstock zeigte. An der Rotkreuz-Gala nahmen rund 900 Gäste aus Showbiz und Adel teil, die jeder 1000 Euro Eintritt zahlten. Das Geld aus der Jet-Set- Veranstaltung kommt der internationalen Hilfe zu Gute.

AP/DPA / AP / DPA