VG-Wort Pixel

Nach Nacktfoto-Skandal Prinz Charles fordert keine Entschuldigung von seinem Sohn

Prinz Charles rät Harry davon ab, sich öffentlich für die Nacktfotos zu entschuldigen. Er glaubt, so werde am schnellsten Gras über die Sache wachsen. Doch einige Gerüchte halten sich hartnäckig.

Nachdem #Link;http://www.stern.de/lifestyle/leute/prince-harry-90532134t.html;Prinz Harry# kürzlich splitterfasernackt beim Feiern in Las Vegas abgelichtet wurde, werden Stimmen laut, er solle sich öffentlich dafür entschuldigen. Sein Vater #Link;http://www.stern.de/lifestyle/prinz-charles-90247719t.html;Prinz Charles# hält das laut #Link;http://www.radaronline.com/exclusives/2012/08/prince-harry-prince-charles-public-apology-unnecessary;"RadarOnline.com"# jedoch nicht für nötig. "Von allen Mitgliedern der Königsfamilie ist Charles das nachsichtigste, was Harrys Verhalten angeht", sagt ein Insider. "In seinen jüngeren Jahren war er genauso ein Playboy, wie Harry das jetzt ist, deshalb kann er solche Dinge besser verstehen."

Charles zufolge müsse sein 27-jähriger Sohn lediglich zum Einsatz nach Afghanistan zurückkehren und Gras über die Sache wachsen lassen. "Je schneller er verschwindet, desto eher wird sich die Sache im Sand verlaufen", ist sich der Insider sicher.

Ein weiterer Informant betont jedoch gegenüber der Webseite, dass ein bisher unveröffentlichtes Video von dem Party-Exzess, bei dem auch Drogen und Prostituierte im Spiel gewesen sein sollen, den Skandal weiter anfachen könnte.

ger/Bang

Mehr zum Thema



Newsticker