VG-Wort Pixel

Nach Sturz aus fahrendem Auto George Michael aus Krankenhaus entlassen


Er darf wieder nach Hause: George Michael hat das Krankenhaus verlassen. Der Sänger war vor zwei Wochen unter noch ungeklärten Umständen aus einem Auto gefallen. Bei 110 km/h.

Popstar George Michael hat nach seinem Autounfall vor knapp zwei Wochen das Krankenhaus verlassen. Der Sänger war auf einer Autobahn in England aus seinem Wagen gefallen und hatte sich dabei leichte Verletzungen zugezogen. Nun konnte der 49-Jährige laut seiner Homepage wieder nach Hause. "Wir können bestätigen, dass George Michael aus dem Krankenhaus entlassen wurde, sich aber weiterhin ausruhen und erholen muss. Es geht ihm gut und er dankt allen für die aufbauenden Nachrichten."

Michael hatte als Beifahrer die Tür seines Wagens geöffnet, da diese angeblich nicht richtig geschlossen war. Dabei war er dann bei einer Geschwindigkeit von 110 km/h aus dem Fahrzeug gefallen. Die Polizei ermittelt allerdings noch immer den genauen Unfallhergang und auch Experten sehen die Geschehnisse kritisch. So sei es nach ihrer Meinung "sehr, sehr schwer" aus einem fahrenden Auto zu stürzen, das mit mehr als 100 Stundenkilometern unterwegs ist. "Es gab einen Druck in hoher Bar-Zahl von der Seite, dazu das elektronische Equipment für die Fenster und das Schließsystem, was heißt, dass es wirklich Mühe kostet, die Tür zu öffnen", erklärte etwa Kolumnist Colin Goodwin vom Magazin "Autocar".

vim/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker