HOME

Nach Unfall mit Todesfolge: 3-Doors-Down-Bassist geht freiwillig in Entzugsklinik

Der Bassist der US-Band 3 Doors Down hat einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht - unter anderem, weil er Alkohol und Medikamente zu sich genommen hatte. Jetzt beginnt der 41-Jährige einen Entzug.

Der Bassist der Band 3 Doors Down, Robert Todd Harrell, 41, lässt sich auf eigenen Wunsch in eine Entzugsklinik einweisen. Das berichtete das US-Promiportal "People" am Mittwoch und berief sich auf einen Anwalt des Musikers. Harrell soll am Freitagabend einen schweren Verkehrsunfall verursacht haben, bei dem ein Mann ums Leben kam. Er habe noch am Unfallort zugegeben, Alkohol und verschreibungspflichtige Medikamente zu sich genommen zu haben, hieß es nach Polizeiangaben.

Am Dienstag war er gegen eine Kaution von 100.000 US-Dollar (77.000 Euro) frei gekommen. Unmittelbar danach habe er sich in Behandlung begeben, hieß es in dem "People"-Bericht. Die Band sagte die vier der geplanten Konzerte in den USA ab und drückte auf ihrer Facebook-Seite Anteilnahme mit der Familie des Unfallopfers aus.

juho/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel