HOME

Nach Verkündung der Ehepause: Michael Douglas findet Unterschlupf bei Wirtschaftsmagnat

Sie wollten "ihre Ehe neu bewerten und daran arbeiten". Nun soll Michael Douglas aus der gemeinsamen Wohnung mit Catherine Zeta-Jones ausgezogen sein. Der Anfang vom endgültigen Aus der Hollywoodehe?

Rund zwei Wochen nach Bekanntwerden der Beziehungspause von Michael Douglas und Catherine-Zeta Jones ist der Oscarpreisträger offenbar bei seinem Freund George Soros eingezogen. Wie das Boulevardblatt "New York Post" berichtete, hat der 68-Jährige das Apartment seiner Familie in Manhattan verlassen und teilt sich nun mit dem 83-jährigen Wirtschaftsmagnaten dessen Haus in Westchester County. Bereits letzte Woche soll Douglas mehrere Taschen aus seiner Wohnung getragen haben. Und das, obwohl Douglas erst Anfang September in einem Interview sagte: "Bei uns zu Hause gibt es eine Krise? Nein ... Es geht uns gut. Meiner Frau und mir geht es gut."

Trotz der räumlichen Trennung dürfte es Douglas in den nächsten Tagen schwerfallen, auf andere Gedanken zu kommen. Denn Soros' aufwendige Hochzeit mit der 41-jährigen Yoga-Lehrerin Tamiko Bolton steht unmittelbar bevor und könnte den Schauspieler an seine Eheprobleme erinnern.

Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones sind seit rund 13 Jahren verheiratet und haben zwei gemeinsame Kinder. Ende August sagte eine Sprecherin von Zeta-Jones gegenüber dem Nachrichtensender CNN: "Catherine und Michael wollen eine Pause machen, ihre Ehe neu bewerten und daran arbeiten." Scheidungsanwälte sollen bislang nicht eingeschaltet worden sein.

cob/Bang