HOME

Nachtclub-Besitzer Guy Pelly: Der zwielichtige Patenonkel von Prinz George

Der britische Barbesitzer Guy Pelly soll Patenonkel von Prinz Williams Sohn George werden. Ausgerechnet jetzt wirbt Pelly mit einem freizügigen Video für seinen neuen Club.

Er stand wegen Trunkenheit am Steuer vor Gericht, verführte Prinz Harry zum Drogenkonsum und betreibt einige der angesagtesten Clubs in London. Auf den ersten Blick ist Guy Pelly kein Mann, den man als Patenonkel für sein Baby auswählen würde. Erst recht nicht, wenn es sich dabei um Prinz George, die aktuelle Nummer drei in der britischen Thronfolge handelt. Nun ist dessen Vater, Prinz William, aber seit Jahren gut und eng mit Pelly befreundet. Dass der Spross britischen Landadels einer von Georges Paten wird, gilt als ziemlich sicher. Die royale Taufe soll in diesem Herbst stattfinden.

Ausgerechnet jetzt veröffentlichte Pelly ein Video, um einen neuen Themenabend in seinem Londoner Nachtclub "Tonteria" zu bewerben. Die Tequila-Bar liegt am Sloane Square, dort wo die Edelstadtteile Knightsbridge, Belgravia und Chelsea aufeinandertreffen. Entsprechend exquisit ist das Publikum, die teuerste Flasche Tequila kostet knapp 6000 Euro. "Do Not Disturb" heißt die Partyreihe, die ab dem 5. September immer donnerstags stattfinden soll. Was die Besucher erwartet, lässt sich nur vermuten. In dem Werbevideo, das Pelly unter anderem bei Facebook postete, geht es ziemlich freizügig zu: Sadomaso-Spielchen, nackte Körper, Sexszenen. Der Clip ist mit dem Hinweis versehen: "Für Zuschauer unter 18 und über 50 Jahren nicht geeignet. Bitte nicht im Büro ansehen!"

Dass Guy Pelly, ein rotwangiger Junge mit Vorliebe für teure Maßanzüge, gern provoziert, ist bekannt. Er soll es gewesen sein, der den damals 17-jährigen Prinzen Harry zum Haschischkonsum anstiftete. Auch auf der berüchtigten Geburtstagsparty, als Harry im Nazi-Kostüm auflief, war Pelly zugegegen. Er verkleidete sich, wenig geschmackvoll, als Königin Elisabeth II. Harrys Nacktauftritt in Las Vegas könnte ebenfalls von Pelly inspiriert gewesen sein. Denn der zog in Anwesenheit der Prinzen William und Harry mehrfach blank: 2004 bei Skiferien in der Schweiz und 2007 bei einem Poloturnier in Großbritannien.

Pellys derbe und freizügige Art scheint William nicht abzuschrecken. Im Gegenteil: Pelly durfte nicht nur seinen Junggesellenabschied organisieren, sondern wird nun wohl auch neben Prinz Harry Patenonkel des kleinen George. Guy Pelly und Prinz Harry - mit den beiden dürfte Prinz George noch viel Spaß im Leben haben.

jum