HOME

Neue Tonbandaufnahmen: Mel Gibson wettert gegen jüdischen Drehbuchautor

Neu aufgetauchte Audioaufnahmen beweisen, dass Mel Gibson das Fluchen gegen seine jüdischen Mitmenschen nach zwei Jahren noch immer nicht verlernt hat.

Von Frank Siering, Los Angeles

Lange Zeit war es ruhig geworden um Mel Gibson. Jetzt eilt der Oscar-Gewinner plötzlich in Windeseile wieder in die Schlagzeilen der Klatschmagazine zurück. Und wieder einmal sind es seine verbalen Fluchanfälle gegen Juden, die dem gläubigen Katholiken reichlich Ärger bereiten: Neue Tonbandaufnahmen, aufgezeichnet im Feriendomizil des Schauspielers in Costa Rica, zeigen, dass "Braveheart" Gibson seine Fäkalsprache noch immer gut beherrscht.

In einem Telefongespräch mit Drehbuchautor Joe Eszterhas wütet Gibson wie ein Rohrspatz in den Hörer. Er beschwert sich darüber, dass "ich zur Arbeit gehe, und du bezahlt wirst. Ich allerdings nicht. Scheiße! Ich verdiene die Kohle, und du kleiner Wixer verschaffst dir Vorteile. Du bist genauso wie jeder andere motherf***er", so Gibson.

Antisemitischer Wiederholungstäter

Das Telefonat hatte der Sohn von Eszterhas, Nick, aufgenommen. Die Anfeindungen sind insofern brisant, als Eszterhas von Gibson als Screenwriter für sein angedachtes Projekt "The Maccabees", die Story um einen jüdischen Mad Max, angeheuert worden war.

Das Projekt kam unlängst ins Stocken. Nicht zuletzt, weil es diverse Probleme zwischen Gibson und Eszterhas gab. So hatte Eszterhas kürzlich in einem Brief an Gibson noch einmal unterstrichen, dass der Hollywoodstar "Juden hasse" und den Holocaust angeblich in einem direkten Gespräch mit dem Autor als "absoluten Blödsinn" bezeichnet haben soll. Gibson leugnet, diese Äußerungen jemals getätigt zu haben.

Heikel sind die neuen Aufnahmen auch deshalb, weil Gibson bekanntlich in der Vergangenheit so seine Probleme mit dem Judentum hatte. Nach seiner Festnahme wegen Trunkenheit am Steuer in Malibu vor sechs Jahren hatte Gibson in einem Statement das jüdische Volk für "alle Kriege dieser Welt" verantwortlich gemacht.

Kreativ und leidenschaftlich

Seine Erfahrungen mit veröffentlichten Hasstiraden gegen andere hat der Mime ebenfalls. Unvergessen noch heute die "Nachrichten", die Gibson vor zwei Jahren auf dem Anrufbeantworter seiner einstigen Freundin und Mutter seiner jüngsten Tochter Oksana Grigorieva hinterlassen hatte. Darin drohte er unter anderem damit, Grigorieva umzubringen.

Nun also erneut ein wütender Mel Gibson. Das F-Wort spuckt er in seinem Telefonat mit Eszterhas mindestens siebenmal ins Telefon und scheint zum Ende des Gesprächs die Kontrolle über seine Sprache fast gänzlich zu verlieren. Ein Schimpfwort jagt das nächste. Nach der jetzigen Veröffentlichung meldete sich das Gibson-Lager sogleich zu Wort.

"Ich gebe zu, dass ich, wie so viele kreative Menschen, sehr leidenschaftlich und intensiv bin", so Gibson. Der 56-Jährige ist noch immer auf Bewährung für die mutmaßliche Körperverletzung im Falle Grigorieva. Unklar ist, ob die neuen Tonbandaufnahmen diese Bewährungsstrafe jetzt negativ beeinflussen können.

Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?
  • Frank Siering