Sturm aufs Kapitol Am 6. Januar stand er mit Waffen vor dem Kapitol. Vor Gericht sagt Guy Reffitt: Ich war ein "fucking idiot"

Eine Flagge, die von einem Trump Anhänger nach dem Sturm auf das US-Kapitol am 6. Januar 2021 zurückgelassen wurde
In über 900 Verfahren hat die amerikanische Justiz bereits nach Gerechtigkeit für das Vergehen der Trump Anhänger gesucht. Bei Guy Reffitt fällt das Strafmaß besonders hoch aus
© Manuel Balce Ceneta/AP/dpa
Guy Reffitt, der am 6. Januar am Sturm aufs US-Kapitol teilnahm, muss für sieben Jahre ins Gefängnis. Der stern hat seine Familie anderthalb Jahre lang begleitet – bis zum Urteil gestern in Washington. Über einen Tag vor Gericht, der Amerikas ganze Verlorenheit offenbart.

Am Ende ist es eine 18 Jahre junge Frau aus Texas, gerade mit der High School fertig, die den Satz des Tages sagt: "Wenn mein Vater so lange ins Gefängnis muss", sagt sie, "dann verdient Trump lebenslang."

Es ist Peyton Reffitt, die Tochter eines Mannes, der am 6. Januar 2021 am Sturm aufs Kapitol teilnahm. Der stern hat die ganze Familie, die nicht mehr ganz ist, seitdem begleitet. Gestern wurde Peytons Vater, Guy Reffitt, in Washington zu über sieben Jahren Haft verurteilt. Bei niemandem sonst, der am 6. Januar dabei war, fiel das Urteil bisher so hoch aus.


Mehr zum Thema



Newsticker