HOME

US-Kongresswahlen: Vorzeitige Stimmabgabe in zwei Staaten

Washington - Rund sechs Wochen vor den wichtigen Zwischenwahlen in den USA können die Menschen in Minnesota und South Dakota bereits wählen. In beiden Bundesstaaten begann die frühzeitige Stimmabgabe. Bei den Wahlen am 6. November steht für die Republikaner um Präsident Donald Trump viel auf dem Spiel. Alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus und 35 der 100 Sitze im Senat werden neu vergeben. Die oppositionellen Demokraten hoffen, in einer der beiden Kammern die Mehrheit zu holen. Sollten sie das Repräsentantenhaus dominieren, könnten sie Trump bei wichtigen Gesetzesvorhaben massiv behindern.

Kandidat für das Oberste Gericht der USA, Brett Kavanaugh

US-Medien: Professorin will im Senat zu Vorwürfen gegen Kavanaugh aussagen

Am Montag muss Brett Kavanaugh erneut im Justiz-Ausschuss Rede und Antwort stehen

Nach Missbrauchsvorwurf

Wende im Fall Kavanaugh: Christine Ford stellt klare Forderung an Republikaner

Brett Kavanaugh (l.) und Donald Trump

Brett Kavanaugh

Missbrauchsvorwürfe gegen Richterkandidat - die kommenden Tage könnten hässlich werden

Von Niels Kruse
Brett Kavanaugh

Nominierung in Gefahr?

Frau wirft Supreme-Court-Kandidaten sexuellen Übergriff vor

Donald Trump Kabinett

Demokraten im Aufwind

Amtsenthebung, Blockade, Personalpoker - was Donald Trump nach der Wahl drohen könnte

Cynthia Nixon musste sich ihrem Konkurrenten, Amtsinhaber Andrew Cuomo, geschlagen geben

Cynthia Nixon

Keine Chance mehr auf Gouverneursamt

US-Präsident Donald Trump reagierte wütend auf den anonymen Gastbeitrag über ihn in der "New York Times"

"New York Times"-Essay

"Es wird ihn verrückt machen": Der anonyme Anti-Trump-Text könnte mächtig nach hinten losgehen

Von Marc Drewello
Pressestimmen zum explosiven Essay über Donald Trump
Pressestimmen

Explosives Essay

"Dass seine Mitarbeiter sich illoyal verhalten, könnte sich Trump im Wahlkampf zunutze machen"

Komiker Sacha Baron Cohen (l.) und der ehemalige republikanische Kandidat für den US-Senat, Roy Moore

Wegen Verleumdung

US-Politiker verklagt Komiker Sacha Baron Cohen auf 95 Millionen Dollar

Dunkle Gewitterwolken türmen sich über dem Weißen Haus in Washington, dem Amtssitz von Donald Trump

"New York Times"-Artikel

"Ich bin Teil des Widerstandes in der Trump-Regierung" - der explosive Text im Wortlaut

Jeff Sessions verwahrt sich gegen jede Einmischung aus dem Weißen Haus

"Gute Arbeit, Jeff!"

Wie Donald Trump sich erneut in die Geschäfte seines Justizministers einmischt

Trump (l.) und Sessions

Trump attackiert erneut eigenen Justizminister Sessions

Barack Obama

Trauerfeier in Washington

Obama und Bush würdigen McCain - Trump spielt Golf

Trauerfeier für McCain in Washington begonnen

Ex-Vizepräsident Joe Biden bei seiner Trauerrede für John McCain in einer Baptistenkirche in Phoenix, Arizona

Abschied von John McCain

Joe Biden bringt es in bewegender Trauerrede auf den Punkt: Das läuft falsch in der US-Politik

Nach dem Tod von John McCain

Charakter, Mut, Ehre

Ex-Vizepräsident Biden verabschiedet «Helden» McCain

Joe Biden würdigt verstorbenen McCain

Früherer US-Vizepräsident Biden würdigt verstorbenen McCain als "Giganten"

Google

«Sehr unfair»

Trump legt nach: US-Präsident legt sich weiter mit Google an

Verbalattacke

Trump wettert erneut gegen Internet-Konzerne

US-Präsident Donald Trump an seinem Schreibtisch im Oval Office des Weißen Hauses

US-Medienbericht

Vorbereitung auf die Hölle: Republikaner führen geheime Liste mit Trump-Skandalen

Von Marc Drewello
Senator John McCain

Letzte Botschaft an Trump

McCains Abschiedsbrief im Wortlaut: "Mauern einreißen, statt sich hinter ihnen zu verstecken"

John McCain und Donald Trump

Präsident vs. Kriegsheld

Donald Trump lehnt Würdigung für verstorbenen John McCain ab - das ist keine Überraschung

John McCain wird in Phoenix und Washington aufgebahrt