VG-Wort Pixel

Paul McCartney bestellt Aufgebot Der Ex-Beatle heiratet New Yorkerin


Um seine erste Ehe wurde er beneidet, für seine zweite Ehefrau wurde er bemitleidet - Paul McCartney will nach dem Desaster mit Heather Mills jetzt alles richtig machen und outet sich nebenbei als hoffnungsvoller Romantiker.

Für seine dritte Hochzeit will Paul McCartney offenbar an den Ort seiner ersten Eheschließung zurückkehren: Wie am Freitag bekannt wurde, hat der 69-jährige Ex-Beatle das Aufgebot für die Trauung mit seiner Verlobten Nancy Shevell beim Standesamt in Marylebone im Zentrum Londons ausgehängt, wo er 1969 seine erste Frau Linda geheiratet hatte. Da Paare ihre Hochzeit 16 Tage im Voraus anmelden müssen, heißt dies, dass McCartney und Shevell Anfang Oktober heiraten könnten.

Anders als bei McCartneys zweiter Hochzeit in Irland 2001 mit dem früheren Model Heather Mills soll es diesmal offenbar nur eine kleine Zeremonie geben. Die Ehe mit Mills hielt nur sechs Jahre und endete in einem erbitterten Scheidungskrieg.

McCartney und Shevell sind laut BBC seit mehr als vier Jahren ein Paar. Die fast 20 Jahre jüngere New Yorkerin sei auch in die Wohnung des Sängers im Stadtteil St. John's Wood eingezogen, berichtete der Sender weiter. Im Mai gaben sie ihre Verlobung bekannt.

McCartneys erste Ehefrau Linda, eine Fotografin und engagierte Tierschützerin, war 1998 an Brustkrebs gestorben. Die Beziehung der beiden galt vielen als "perfekte Ehe". Außer einer Woche, in der der Sänger in Japan wegen Drogenbesitzes in Haft saß, verbrachten die beiden nach Aussagen des Stars keine Nacht getrennt

ono/AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker