VG-Wort Pixel

Niederlande Prinzessin cool – Amalia verzichtet freiwillig auf 1,6 Millionen Euro Steuergeld

Königin Maxima und ihre Tochter, Kronprinzessin Amalia der Niederlande
Königin Maxima und ihre Tochter, Kronprinzessin Amalia der Niederlande
© Koen van Weel / AFP
1,6 Millionen Euro im Jahr: Diese stolze Summe würden der niederländischen Kronprinzessin Amalia ab Dezember zustehen. Doch sie verzichtet - freiwillig.

Am 7. Dezember feiert sie Geburtstag: Prinzessin Catharina-Amalia der Niederlande wird in diesem Jahr volljährig. Mit Erreichen ihres 18. Geburtstags steht der Tochter von König Willem-Alexander und Königin Maxima eine beträchtliche jährliche Apanage zu. 1,6 Millionen Euro stehen der Thronfolgerin pro Jahr aus der der Staatskasse zu. Eine beträchtliche Summe. Doch die Prinzessin will das Geld gar nicht - vorerst.

"Ich finde es unangenehm, solange ich wenig als Gegenleistung bringen kann und andere Studenten es so viel schwerer haben, vor allem in dieser unsicheren Coronazeit", schrieb die 17-Jährige in einem Brief an Ministerpräsident Mark Rutte. Solange sie studiere, wolle sie deshalb auf die jährliche Zuwendung verzichten. Offenbar soll der Schritt, den die 17-Jährige bereits sechs Monate vor ihrem Geburtstag ankündigte, Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen und eine Diskussion um die Kosten der Krone vermeiden helfen.

Prinzessin Amalia  hätte mit 18 Jahren das Recht auf gut 300.000 Euro Jahreseinkommen und eine Unkostenvergütung von etwa 1,3 Millionen Euro – steuerfrei. Über dieses hohe Einkommen für eine Studentin, bezahlt mit Steuergeldern, hatten sich viele Niederländer empört. Und auch Abgeordnete hielten die Höhe der Zulage für unangemessen. Nach ihrer Ankündigung dürfte bei dem Thema Finanzen der Kronprinzessin erstmal Ruhe einkehren. Zumindest bis zum Ende von Amalias Studium.

König Willem-Alexander und seine Tochter Amalia

Prinzessin besteht Abitur mit Auszeichnung

Für welchen Studiengang sich die Prinzessin entscheiden will, ist noch nicht bekannt. Die 17-Jährige hat gerade erst ihr Abitur bestanden und plant, einige Auslandsreisen zu machen, um dann bei "coolen Unternehmen" einige Praktika zu absolvieren - wie sie es selbst formulierte. Die aufgeweckte Prinzessin dürfte auf dem Arbeitsmarkt begehrt sein. Nicht nur wegen ihres Titels. Sie schloss ihre Abschlussprüfung am christlichen Gymnasium Sorghvliet in Den Haag mit summa cum laude, also mit Auszeichnung ab.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker