VG-Wort Pixel

Kurz vor der Taufe seines Enkelkindes Ein Jahr nach schwerem Covid-Verlauf: Prinzessin Eugenies Schwiegervater ist gestorben

Jack Brooksbank und Prinzessin Eugenie
Jack Brooksbank und Prinzessin Eugenie
© Albert Nieboer / Picture Alliance
Prinzessin Eugenie und ihr Ehemann Jack Brooksbank haben ihren kleinen Sohn August getauft. Dabei mussten sie vorher eine traurige Nachricht verkraften: Brooksbanks Vater ist gestorben. 

Es war ein wichtiger Tag im Leben von Prinzessin Eugenie und ihrem Ehemann Jack Brooksbank. Ihr gemeinsamer Sohn August wurde am Sonntag in der All Saints Chapel in Windsor getauft.

Prinzessin Eugenie: Schwiegervater stirbt kurz vor Taufe

In den Tagen davor musste das Paar jedoch eine schlimme Nachricht verkraften. Brooksbanks Vater George starb kurz vor dem großen Tag seines Enkelkindes. Im vergangenen Jahr war George Brooksbank am Coronavirus erkrankt, musste sogar ins Krankenhaus, um dort behandelt zu werden. Doch richtig gesund wurde er offenbar nicht mehr. "Es ging ihm schon seit einiger Zeit nicht gut. Es war eine schwierige Zeit für Jack, der seinen Vater vor der Taufe verloren hat", erklärte ein Insider der "Daily Mail". 

Eine andere Quelle berichtete, es sei ein "Wunder" gewesen, dass George Brooksbank die Covid-Infektion überhaupt überlebt habe, nachdem er im April 2020 sogar an ein Beatmungsgerät angeschlossen werden musste. Bereits damals soll Eugenie und Brooksbank gesagt worden sein, sie sollten sich "auf das Schlimmste vorbereiten". Trotz der traurigen Nachricht entschlossen sich Eugenie und ihr Mann, die Taufe jetzt wie geplant stattfinden zu lassen. 

Kurz vor der Taufe seines Enkelkindes: Ein Jahr nach schwerem Covid-Verlauf: Prinzessin Eugenies Schwiegervater ist gestorben

Queen wohnt Doppeltaufe bei

Zur Erleichterung ganz Großbritanniens konnte Queen Elizabeth II. der Doppeltaufe von Eugenies Sohn und Zara Tindalls jüngstem Nachwuchs Lucas beiwohnen. In den vergangenen Wochen musste die Monarchin gleich mehrere Termine absagen. 

Vor einem Monat war sie für Untersuchungen im Krankenhaus. Dann war von einem verstauchten Rücken die Rede. Die Ärzte verordneten ihr Ruhe. Sogar die Teilnahme an der Gedenkfeier anlässlich des Remembrance Sunday am vergangenen Wochenende musste sie absagen. Umso schöner für alle Royal-Fans, die Queen bei der Fahrt zur Taufe kurz zu Gesicht zu bekommen.

Verwendete Quelle: "Daily Mail"

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker